Ab kommendem Jahr

Österreichische Facharztausbildung wird wieder in Südtirol angeboten

Montag, 14. Januar 2019 | 15:25 Uhr

Bozen – In Südtirol soll es ab dem kommenden Jahr wieder eine Facharztausbildung nach dem österreichischen Modell geben. Eine entsprechende Erklärung wurde vom Land Südtirol sowie der Österreichischen und der Tiroler Ärztekammer unterzeichnet, teilte das österreichische Gesundheitsministerium am Montag mit.

Damit wird es künftig angehenden Ärzten aus Österreich und Südtirol ermöglicht, ihre Ausbildung in den Fachrichtungen allgemeine Chirurgie, Orthopädie, Traumatologie und innere Medizin auch in Südtirol zu machen. “Ich freue mich, dass wir hier nachhaltige und zukunftsorientierte Lösungen gefunden haben. Wenn es um die Gesundheit der Menschen geht, sind grenzüberschreitende Ausbildungsmöglichkeiten nicht nur zeitgemäß, sondern auch notwendig,” erklärte Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ). Gemäß der Vereinbarung sollen in Zukunft auch neue Ausbildungsplätze in den Bereichen Urologie, Pädiatrie und Psychiatrie geschaffen werden.

“Der Fachkräftemangel betrifft uns alle und neue Mitarbeiter werden dringend gesucht. Die Facharztausbildung nach österreichischem Modell ist für unsere Südtiroler Absolventinnen und Absolventen des Medizinstudiums das Ausbildungsmodell schlechthin. Deshalb war mir eine Partnerschaft mit dem österreichischen Gesundheitsministerium so wichtig”, meinte die zuständige Südtiroler Landesrätin Martha Stocker (SVP).

Die Ausbildung, die bereits bis 2013 möglich war, wurde vom italienischen Gesundheitsministerium nun wieder anerkannt. Im Jahr 2013 sei die Gültigkeit der Facharzttitel aufgrund einer fehlenden Rechtsgrundlage vom italienischen Gesundheitsministerium angezweifelt worden, teilte eine Sprecherin des österreichischen Gesundheitsministeriums der APA mit.

Bereits im April 2018 hatte man die Verhandlungen diesbezüglich wieder aufgenommen. Nun konnte die Erklärung unterzeichnet werden und die Ausbildung dürfe demnach ab sofort wieder an den Abteilungen der Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes nach der österreichischen Ärzteausbildungsordnung absolviert werden, hieß es.

Von: apa

Bezirk: Bozen