6,4 Millionen Lkw über Österreichs Alpen unterwegs

Österreichs Alpentransit steigt, Schweizer Transit sinkt

Donnerstag, 30. März 2017 | 09:35 Uhr

Während in der Schweiz der alpenquerende Lkw-Verkehr seit dem Jahr 2000 um ein Drittel zurückging, nahm er österreichweit um ein Fünftel zu, rechnet der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) vor. Bei den Eidgenossen hätten im Vorjahr erstmals seit 1994 weniger als eine Million Lkw die vier Schweizer Alpenpässe überquert, während alleine über den Brenner 2,1 Millionen Lkw fuhren.

Insgesamt waren 2016 rund 6,4 Millionen Lkw über Österreichs Alpen unterwegs.

Der VCÖ verweist darauf, dass es in der Schweiz – im Gegensatz zu Österreich – eine flächendeckende Lkw-Maut gibt, die obendrein die externen Kosten des Schwerverkehrs mitberücksichtigt. Außerdem werde Diesel gleich hoch wie Benzin besteuert, während Diesel hierzulande ein Steuerprivileg hat.

“Aufgrund des niedrigen Dieselpreises ist es für Transit-Lkw zusätzlich attraktiv, über Österreich zu fahren, weil sie hier ihre Tanks billig auffüllen können”, so VCÖ-Experte Markus Gansterer am Donnerstag in einer Aussendung.

Von: apa