Die OM-D E-M10 Mark lll kommt Mitte September auf den Markt

Olympus präsentiert intuitive Systemkamera

Donnerstag, 31. August 2017 | 15:12 Uhr

Retro-Look und ein einfaches, an Smartphones angelehntes Bedienkonzept: Diese Kombination hat Olympus bei seiner neuen Systemkamera OM-D E-M10 Mark lll umgesetzt, die der Hersteller zur Elektronikmesse IFA (1. bis 6. September) präsentiert hat.

Über den Touchscreen lassen sich in Verbindung mit einem Wahlrad und einem Shortcut-Schalter nicht nur der Aufnahmemodus einstellen, sondern auch Funktionen wie Langzeit- oder Mehrfachbelichtungen. Das soll intuitiv und auch ohne Vorkenntnisse gelingen, versprechen die Japaner.

Ausgestattet ist die Kamera mit einem 16,1-Megapixel-Live-MOS-Sensor im Micro-Four-Thirds-Format, einem elektronischen Sucher (2,36 Millionen Pixel) und Fünf-Achsen-Bildstabilisator. An Schnittstellen bietet die Kamera unter anderem HDMI, USB für Typ-C-Stecker sowie WLAN. Die E-M10 Mark lllsoll Mitte September für 650 Euro (Gehäuse) auf den Markt kommen.

Hersteller Panasonic hat auf der Messe ein Software-Update für sein Systemkamera-Topmodel GH5 angekündigt. Neben Leistungsverbesserungen soll die Aktualisierung eine Steuerungsmöglichkeit der Kamera via PC oder Notebook bringen, wenn diese per USB angeschlossen ist (Lumix Tether). Zudem will Panasonic den Autofokus sowie die 4K-Foto- und Videomöglichkeiten optimieren. Das Update soll Ende September erscheinen.

Von: APA/dpa