Gute Quartalszahlen legte der Ölkonzern vor

OMV schrieb im dritten Quartal satte Gewinne

Donnerstag, 09. November 2017 | 13:35 Uhr

Lange Zeit hatte die börsennotierte OMV unter dem niedrigen Ölpreis gelitten, der den Gewinn dahinschmelzen ließ – mit der spürbaren Erholung des Ölpreises schreibt der teilstaatliche österreichische Öl- und Gaskonzern nun aber wieder fette schwarze Zahlen. Unterm Strich blieb im dritten Quartal ein Nettogewinn (nach Minderheiten) von 439 Mio. Euro. Die OMV-Aktie hat heuer um 59 Prozent zugelegt.

Den Gewinnsprung von 48 Mio. auf 439 Mio. Euro verdankt die OMV auch der deutlich höheren Produktionsmenge durch die Wiederaufnahme der Produktion in Libyen im 4. Quartal 2016 – er kommt daher nicht unerwartet. Der Umsatz fiel durch den Verkauf der türkischen Petrol Ofisi um 11 Prozent auf 4,646 Mrd. Euro, dennoch verbesserte sich das operative Ergebnis im dritten Quartal von 177 auf 758 Mio. Euro. Das CCS operative Ergebnis vor Sondereffekten (um Lagereffekte bereinigt) erhöhte sich von 529 Mio. auf 804 Mio. Euro.

Über alle drei Quartale betrachtet legte der Umsatz der Gruppe um 11 Prozent auf 15,316 Mrd. Euro zu und das operative Ergebnis verbesserte sich von 137 Mio. auf 1,1 Mrd. Euro. Der Periodenüberschuss nach Minderheiten drehte ins Plus, nämlich von -26 Mio. auf 124 Mio. Euro.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz