Norwegen erlebt einen wahren Boom an Elektroautos

Oslo stoppt Gratis-Strom für Elektroautos

Sonntag, 03. März 2019 | 09:48 Uhr

In Oslo ist das Laden von Elektroautos auf den kommunalen Parkplätzen bald nicht mehr kostenlos. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, sollen von Montag an die 1.300 Ladesäulen im Stadtgebiet sukzessive umgerüstet werden. Eine Stunde Laden kostet dann tagsüber rund einen Euro, während der Nacht die Hälfte.

“Es ist inzwischen fast unmöglich, in den Straßen von Oslo eine kostenlose Ladestation zu finden”, sagte Christina Bu, die Generalsekretärin des norwegischen Elektroautovereins, der Zeitung “Aftenposten”. “Wir müssen Rotation sicherstellen und dass die Leute nur dann an Ladestationen parken, wenn sie auch laden.” In Oslo waren zum Jahreswechsel 36.102 E-Autos zugelassen, das entspricht 12 Prozent aller Fahrzeuge.

Norwegen erlebt dank erheblicher Steuererleichterungen einen wahren Boom an Elektroautos. Nach Schätzungen des Vereins wird in diesem Jahr die Hälfte der neu zugelassenen Wagen strombetrieben sein.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Oslo stoppt Gratis-Strom für Elektroautos"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Spamblocker
Spamblocker
Tratscher
16 Tage 12 h

wir Südtiroler sind Zurück gebliebene

werner66
werner66
Superredner
16 Tage 11 h

Die Norweger können sich das nur leisten, weil sie Erdöl exportieren.
So gesehen sind sie nur scheinheilige Heuchler.

ifinger947
ifinger947
Tratscher
16 Tage 11 h

hast du überhaupt ne Ahnung was die dort verdienen ? Dagegen sind die Südtiroler mit Hungerlöhnen ausgestattet ! Ausgenommen natürlich die Tal-Bauern-Hoteliers-Selbständigen ab 20 Beschäftigte und vor allem Politiker,die schwimmen im Geld 🙁

genau
genau
Universalgelehrter
16 Tage 9 h

Ja sind sie auch!

genau
genau
Universalgelehrter
16 Tage 9 h

@ifinger947

In Südtirol ist das wie früher im Sozialismus!

Das dumme Fußvolk ist folgsam und frisst die Krümel vom Kuchen unter dem Tisch!!!🤢

ifinger947
ifinger947
Tratscher
16 Tage 7 h

du sagst es ! Darum wandern die Schlauen nach Deutschland aus 🙂

Spamblocker
Spamblocker
Tratscher
16 Tage 6 h

@ifinger947
selber Schuld, Salvini wählen und der Spieß dreht sich

ifinger947
ifinger947
Tratscher
16 Tage 4 h

Träum weiter ! Er ist Unfähig samt seiner ganzen Regierung weil er die wirklichen Probleme Italias nicht mal erkennt. Die Migranten sind das Kleinste davon ! Das Böse Erwachen für das Volk wird schneller kommen als Ihr denkt,vor allem wenn er die EU Wahl gewinnen sollte ! Dann ginge es noch schneller in den Konkurs 🙁

tschonwehn
tschonwehn
Tratscher
16 Tage 12 h

Das große Heulen und Zähneklappern wird spätestens dann kommen, wenn diese Autos ihre Lebensgrenze erreicht haben und entsorgt werden müssen. Wohin mit den Batterien? Und dann ist da noch die Sache mit den seltenen Erden und anderen Komponenten, die rapide rarer werden. Norwegen steuert mit Vollgas in die falsche Richtung.

Seppl123
Seppl123
Grünschnabel
16 Tage 11 h

ich würde die batterie ausbauen, darf ich ja, und dann zelle für zelle verschwinden lassen

piemme
piemme
Neuling
16 Tage 10 h

Informiere dich besser!

ifinger947
ifinger947
Tratscher
16 Tage 7 h

Haha das Ding wiegt ca. 700 Kg. und ist in einem stabilen Rahmen verschweisst 🙁

Spamblocker
Spamblocker
Tratscher
16 Tage 6 h
noergler
noergler
Tratscher
15 Tage 9 h

@tschonwehn:
Powerwalls ..

Wenn die Kapazität fürs Auto zu gering ist kann man die noch viele Jahre als Energiespeicher einsetzen, was auch notwendig sein wird, je mehr auf erneuerbare Energien gesetzt wird.

Schnauzer
Schnauzer
Grünschnabel
16 Tage 11 h

Blauäugig wer glaubt die E-mobilität löst alle Probleme…….. die wird ihre eigenen Probleme schaffen die nicht geringer sein werden als die jetzigen, nur zeitlich versetzt später auftauchen.

Faber
Faber
Neuling
16 Tage 10 h
Niemals habe ich gehört, dass die Elektromobolität alle Probleme lösen soll (außer in diversen Kommentaren), aber dass ein E-Auto trotz erhöhtem Co2 Abdruck in der Produktion im Laufe seines Einsatzes eine bessere Klimabilanz hat ist unbestritten. Nichtsdestotrotz sollte jeder von uns schauen seinen eigenen Fußabruck so gering wie möglich zu halten d.h. so wenig wie möglich fahren und wenn möglich zu Fuß oder mit dem Fahrrad (vor allem kurze Strecken), wenn möglich auf das Flugzeug und Kreuzfahrten zu verzichten, nicht ständig die neuesten technischen Gimmicks haben zu müssen, regional, biologisch und nachhaltig einkaufen & ggf. auch etwas mehr dafür auszugeben… Weiterlesen »
ifinger947
ifinger947
Tratscher
16 Tage 7 h

Also ich stelle seit ca. 30 Jahren meinen Diesel bei jedem Stop sofort ab,starte nie bevor ich wirklich losfahre und jede Ampel heisst Motor sofort aus,auch wenn ich noch 50 Meter entfernt bin= im Leerlauf hin 🙂 Das spart Sprit und schont die Umwelt ! Das habe ich Euch allen Voraus 😉 Mein Verbrauch pendelt von 5,8- 6,2 Liter auf 100 Km und bin kein Schleicher 🙂

noergler
noergler
Tratscher
14 Tage 11 h

@ifinger947  5,8- 6,2l finde ich jetzt nicht grad wenig, ich nehme an du wohnst am Berg oder fährst eine 3l Maschine?

Hausverstand
Hausverstand
Grünschnabel
16 Tage 12 h

Ach wer das toll wenn durch Elektoautos die Umwelt entlastet würde!Leider hört man von Experten das die Gewinnung,Verbrauch,Batterienentsorgung noch Umweltschädlicher sein soll als herkömmliche Autos mit Benzin usw..

piemme
piemme
Neuling
16 Tage 10 h

komischerweise werden die Studien gegen E-Autos immer von Firmen finanziert die vom Erdöl profitieren…
muss man nur googlen

Faber
Faber
Neuling
16 Tage 7 h
So ist es, dazu stand ein sehr interessanter Artikel in der Februarausgabe der Zeitschrift Capital! Die ganze deutsche Automobilwirtschaft und vor allem die Vorstandschefs hängen noch sehr an den alten Technologien und Patenten, da schauen die Boni für jeden einzelnen besser aus da man damit noch mehr verdienen kann als wenn man Milliarden in neue Technologien und Forschung investieren muss wo erst in vielleicht einem Jahrzehnt wieder schwarze Zahlen geschrieben werden. Ein Manager der kurz vor der Rente steht wird davon nicht viel halten. Aber zum Glück ist durch junge Ingenieure und Manager ein Umdenken im Gange. Und wenn ihnen… Weiterlesen »
Faber
Faber
Neuling
16 Tage 7 h

Welche Experten sollen das sein? Die Experten der Ölindustrie?

piemme
piemme
Neuling
16 Tage 10 h

Das E-Auto wird sicher nicht unsere großen Umweltprobleme lösen aber wenigstens werden die Städte sauberer werden

ifinger947
ifinger947
Tratscher
16 Tage 7 h

aber dafür Versauen wir die armen Länder wo die seltenen ERDEN gewonnen werden aus denen man die Batterien herstellt. 🙁

Seppl123
Seppl123
Grünschnabel
16 Tage 12 h

ja logisch dass die so günstigen strom haben, sie produzieren in selbst aus wasserkraft nicht so wie wir oder?

Guri
Guri
Tratscher
16 Tage 10 h

wir produzieren auch Strom , trotzdem ist er teurer als anderswo . wieso lassen wir uns alles gefallen

ahiga
ahiga
Tratscher
15 Tage 7 h

das frage ich mich lange schon..

AGrianer
AGrianer
Grünschnabel
13 Tage 1 h

wie bei hackschnitzel und pellets. wenn genug im umlauf sind kann man richtig kassieren

wpDiscuz