Für 2017 muss Palfinger die Bilanz korrigieren

Palfinger meldet für 2018 Konzernergebnis von 58 Mio. Euro

Montag, 18. Februar 2019 | 14:15 Uhr

Der börsennotierte Salzburger Hebevorrichtungshersteller Palfinger hat im Geschäftsjahr 2018 ein Konzernergebnis von 57,95 Mio. Euro ausgewiesen, nach einem Verlust von 11,42 Mio. Euro im Vorjahr. Das gab das Unternehmen am Montag bekannt. Allerdings wurde der für 2017 ermittelte Nettogewinn nach einer Firmenwertabschreibung nachträglich von 52,5 Mio. auf -11,42 Mio. Euro korrigiert.

Der Umsatz legte 2018 gegenüber dem Vorjahr um ein Zehntel auf 1,62 Mrd. Euro zu. Das operative Ergebnis verbesserte sich von 27,79 Mio. auf 126,97 Mio. Euro.

Palfinger muss – wie berichtet – die Bilanz für 2017 korrigieren, da laut einer Mitteilung der Österreichischen Prüfstelle für Rechnungslegung (OePR) ein wesentlicher Berichtigungsbedarf hinsichtlich des Firmenwerts der Cash Generating Unit (CGU) Business Area Marine bestand. Dadurch wurde auch das Jahresergebnis 2017 in die Verlustzone gedrückt.

Die Palfinger-Aktien sind an der Wiener Börse im prime market gelistet. In Deutschland notieren sie im Freiverkehr in Frankfurt, Stuttgart, Berlin, München und Düsseldorf. Der Wert der Aktie brach im Vorjahr um mehr als ein Drittel auf 22,50 Euro ein. Heute (Montag) notierte sie um 13.45 Uhr unverändert bei 25,00 Euro.

Näher erläutern will Palfinger die Ergebniszahlen für Geschäftsjahr 2018 am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Wien ab 10 Uhr.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz