Vizepremier Liu He reist doch nicht in die USA

Peking sagt Handelsgespräche mit USA wegen neuer Zölle ab

Samstag, 22. September 2018 | 13:31 Uhr

Nach neuen US-Strafzöllen hat China einem Zeitungsbericht zufolge weitere Handelsgespräche mit der Regierung in Washington vorerst abgeblasen. Der für kommende Woche geplante Besuch einer chinesischen Regierungsdelegation in Washington sei abgesagt worden, berichtete das “Wall Street Journal”. Grund dafür sei die neueste Runde von Strafzöllen, die kürzlich eingeläutet wurde.

Ursprünglich wollte Chinas Vizepremier Liu He in der kommenden Woche auf Einladung von US-Finanzminister Steven Mnuchin nach Washington reisen, um über eine Deeskalation des Handelskonflikts zu reden. Ob es einen neuen Termin für Gespräche gibt, war zunächst offen.

US-Präsident Donald Trump hatte Anfang dieser Woche beschlossen, die Hälfte aller Wareneinfuhren aus China mit Sonderzöllen zu überziehen. Zu den bereits eingeführten Abgaben auf Waren im Wert von 50 Milliarden Dollar werden am 24. September Zölle auf chinesische Waren im Volumen von weiteren 200 Milliarden Dollar folgen. Peking kündigte umgehend Vergeltung an. So sollen US-Importe im Wert von 60 Milliarden Dollar mit Extrazöllen belegt werden.

Trump hatte bereits erklärt, er werde im Falle einer Vergeltung “die dritte Phase” einleiten und weitere Waren im Wert von 267 Milliarden Dollar mit Sonderzöllen überziehen. Das wäre dann praktisch das gesamte Einfuhrvolumen der USA aus der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Die Möglichkeiten Chinas, mit eigenen Strafzöllen auf Importe aus den USA Vergeltung zu üben, sind begrenzt: Die USA führen lediglich Waren im Wert von 130 Milliarden US-Dollar nach China aus.

Die beiden größten Volkswirtschaften der Welt haben sich seit Anfang Juli bereits mit Straf- und Vergeltungszöllen auf Waren im Volumen von jeweils 50 Milliarden Dollar überzogen. Die US-Regierung stört sich nicht nur an dem anhaltend hohen Handelsdefizit mit China. Die Amerikaner werfen Peking auch Technologiediebstahl sowie unfaire Beihilfen für heimische Unternehmen vor.

Im Handelsstreit der Europäer mit den USA siehzust die amerikanische Handelskammer in Deutschland Entspannungssignale. Wirtschaftsminister Wilbur Ross habe bei einem Treffen in Washington deutlich gemacht, dass es einen Verhandlungsweg gebe, um mit Europa eine Lösung zu finden, sagte Frank Sportolari, Präsident der Handelskammer AmCham Germany. “Aus Sicht von Ross sind Zölle auf Produkte aus Europa vermeidbar, auch die auf Autos”, sagte Sportolari der Deutschen Presse-Agentur.

Vorerst gebe es Spielraum für Verhandlungen. “Mein Eindruck ist, dass die EU ein paar Monate Zeit hat”, sagte Sportolari. Sollten die Gespräche scheitern, müsse Europa aber mit Konsequenzen rechnen. Ferner sehe er nur eine geringe Bereitschaft der Amerikaner, die bestehenden Zölle auf Aluminium und Stahl aus Europa zurückzunehmen. Trüber sind Sportolaris Einschätzung nach die Aussichten im Streit zwischen den USA und China. “Mein Eindruck ist, dass die USA entschlossen zu weiteren Zöllen gegen China sind.”

Der EU war es im Juli gelungen, Strafzölle auf Autos zunächst abzuwenden. Sie würden gerade deutsche Hersteller treffen. Vom Tisch sind die Maßnahmen aber nicht. Im August hatte Trump ein Angebot der EU ausgeschlagen, Zölle auf Autos gegenseitig auf null zu reduzieren.

Trump wolle, dass die Handelsbarrieren sinken und meine nicht nur Zölle, sondern auch Regulierung, Standards und Subventionen, sagte Sportolari. Den Präsidenten störten vor allem die milliardenschweren EU-Agrarhilfen. Dagegen hätten US-Produkte keine Chance.

Die USA hätten auch weiter ein Interesse an einem Freihandelsabkommen mit Europa, obgleich der Name TTIP verbrannt sei. “Sie wollen aber einzelne Teile, die ausgehandelt waren, in einem neuen Vertrag umsetzen.” Die zähen Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen USA und EU liegen seit dem Amtsantritt von Trump auf Eis.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Peking sagt Handelsgespräche mit USA wegen neuer Zölle ab"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
m69
m69
Universalgelehrter
25 Tage 9 h

China First!

das hätte sich Trump wohl nicht gedacht!

Die Chinesen können auch anderes!

gapra
gapra
Universalgelehrter
25 Tage 5 h

@m69 Chinaexperte auf dem Gebiet des kulturellen Austausches (Massagesalon), der Getränkeindustrie (Bier) und nun auch noch in Bezug auf die Vormachtstellung (China first). Wahrscheinlich werden Sie in Kürze zum Honorakonsul ernannt.

m69
m69
Universalgelehrter
25 Tage 5 h

@gapra 

gerne!

welche Kultur hat die USA ? kanpp, wenn überhaupt keine 500 Jahre alt, wenn man die indianer nicht berücksichtigt!

China hat wieviel Jahre Tradition? mehr als 4.000 Jahre …

gapra
gapra
Universalgelehrter
25 Tage 4 h

@m69 Bitte was reden Sie denn da? 1492 war die Wieder)-Entdeckung Amerikas. Davor recht die Besiedlung ca. 16000 Jahre zurück.1776….aber was soll’s kann man jederzeit googlen. 
Aber darum geht es hier ja gar nicht. Einmal loben Sie die  4000  Jahre Tradition, dann von den mindestens 3000 Toten des Massakers auf dem Platz des himmlischen Friedens, um zum finalen Schlagwort “China First” zu kommen.
Konsequenz in Reinkultur.

m69
m69
Universalgelehrter
24 Tage 17 h

gapra @

Sie mit ihrer Linken Gesinnung können nicht anders, Sie basteln sich dss zusammen, wie es ihnen gerade passt!

PS. Sind Sie vielleicht ein SVP Troll?
Wundern würde ich mich nicht!
So eine Art Cambridge Analytica?

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
24 Tage 11 h

@gapra

Was geschah nach der (wieder)Entdeckung Amerikas mit den Ureinwohnern?

gapra
gapra
Universalgelehrter
24 Tage 9 h

@Waltraud Was hätten Sie denn gerne, eine Geschichtsstunde oder was? 

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
24 Tage 8 h

@gapra

Stellen Sie sich vor, soviel Geschichtskenntnis habe ich.

gapra
gapra
Universalgelehrter
24 Tage 6 h

@Waltraud Ja wollen Sie denn dann? Sinnlose Fragen stellen?

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
24 Tage 5 h

@gapra

Was ich damit sagen wollte: das Massaker an den Ureinwohnern von Amerika ist genauso zu verurteilen wie das Massaker auf dem Platz des himmlischen Friedens. Reicht das?

m69
m69
Universalgelehrter
24 Tage 4 h

gapra @

Es gibt keine sinnlosen Fragen, sondern nur sinnlose Antworten eventuell! 😎

gapra
gapra
Universalgelehrter
24 Tage 4 h

@Waltraud Ja das reicht, etwas umständlich , wie Sie da vorgegangen sind, aber passt schon.

gapra
gapra
Universalgelehrter
24 Tage 4 h

@m69 Ja das mit den sinnlosen Antworten zeigen Sie ja mehrmals täglich.

m69
m69
Universalgelehrter
24 Tage 3 h

@gapra 

eine sachliche Diskussion ist mit ihnen nicht zu führen, schade.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
24 Tage 3 h

@m69 doch, es gibt sinnlose Fragen, wie z.B. diese hier: Ist es nachts kälter als draußen?

gapra
gapra
Universalgelehrter
24 Tage 3 h

@m69 Tut mir leid.aber Ihre Sachlichkeit ist mir fremd und mit Ihren so zahlreichen Beiträgen werde ich immer mehr bestärkt, dass ich mit Ihnen gar nicht diskutieren möchte. Tut mir leid, damit will ich Ihnen nicht zu nahe treten, es ist einfach meine subjektive Meinung, von der ich Sie in Zukunft verschonen werde.

m69
m69
Universalgelehrter
24 Tage 3 h

@Neumi 

zu ihrer Frage: Ist es nachts kälter als draußen?

ein Philosoph würde sagen, kommt darauf an, was Sie unter draußen verstehen?

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
23 Tage 16 h

@m69 und inwiefern verleiht das der Frage einen Sinn?

Urlauberpaar
Urlauberpaar
Neuling
25 Tage 12 h
1989 begann der Weg der Industie nach China. In Gesprächen der Konzernspitzen wurden die Fakten wie der Transfer von “geistigem Eigentum”,Patenten und Lizensen abgewogen zu Faktoren wie Lohnstückkosten in Europa vs China.Aus eigener beruflicher Erfahrung weis ich, das nur die Gewinnmaximierung im Vordergrund stand und zum Teil noch steht.Trump hat erkannt, daß ohne die guten alten Werkzeuge wie Zölle, ein katrastrophales Ungleichgewicht entsteht.Das muss jetzt enden. Und wenn wir unter dem Titel Zoll/Handelskrieg Berichte hören,dann sehen Sie die brisans des Themas nicht.Ein China ohne Kunde ist binnen kurzer Zeit politischen Unruhen und Umbrüchen ausgesetzt, da waren die Unruhen auf dem… Weiterlesen »
m69
m69
Universalgelehrter
25 Tage 9 h

Das Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens (welch Ironie) hat mindestens 3.000 Menschen das Leben gekostet, war das nicht genug???

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
24 Tage 3 h

@m69 Am Platz steht ein Gedenkstein, auf dem steht: “Hier ist überhaupt nichts passiert”

m69
m69
Universalgelehrter
24 Tage 3 h

@Neumi 

ich war leider nie dort! Sie aber anscheinend?

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
23 Tage 16 h

@m69 Nö, ich hab sämtliche Bildung aus dem Fernsehen, in diesem Fall aus einer Simpsons-Folge.

Urlauberpaar
Urlauberpaar
Neuling
24 Tage 14 h

m69, betrachten sie China als das was es ist: Diktatur,Menschenrechtsverletzungen,Diebstahl von geistigem Eigentum,totalitäre und rechtwidrige Entscheidungen zu Gunsten chinesischer Firmen,Illegale “Landnahme” ( Aufschüttungen von Inseln für Militärbasen) Illegale Organentnahmen von politischen Gefangenen,Ausbeutung von Afrikanischen Staaten,Spitzenreiter bei Militärausgaben usw. Ach und nur so nebenbei,dieses Land bekommt obwohl es Atommacht ist, Milliarden an Entwicklungshilfe der EU, also ihre und meine Steuern. Da finde ich es besser wenn Salvini sagt, er möchte das italienische Familien wieder mehr Kinder bekommen oder haben sie etwas gegen italienische Kinder.

m69
m69
Universalgelehrter
24 Tage 12 h

Urlauberpaar @

Bis auf die Organentnahme und die EU Gelder, könnte das ein Statement über die USA sein?

Ich bin sicher nicht gegen Salvini, der ist besser als jeder Linke; bzgl. Kinder ich habe 3, deshalb habe ich meinen Teil zur positiven Bevölkerungsanzahl für Südtirol und Italien schon dazu beigetragen.
Haben Sie Kinder?

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
24 Tage 3 h

@m69 Die einen haben Kinder, die anderen finanzieren mit ihrem Steuergeld das Familiengeld und die Beiträge, den kostenlosen Südtirolpass und die schulische Bildung der ersten Gruppe.

Urlauberpaar
Urlauberpaar
Neuling
24 Tage 4 h

m69,auch die übrigen Punkte stimmen über China.Aber ich möchte ihnen recht geben im Hinblick auf die USA.Aber auch andere Länder wie Frankreich und auch Italien haben im Rückblick nicht alles richtig gemacht.Aber wie heißt es so schön “schauen wir uns das hier und jetzt an und versuchen wir Fehler nicht zu wiederholen sodern aus ihnen zu lernen.” Und die Politik des “Wegsehens” sobald es um Geschäfte geht ,kann so nicht weitergehen wenn wir die Zukunft Europas nicht verspielen wollen.

m69
m69
Universalgelehrter
24 Tage 3 h

Urlauberpaar@

ok, dem kann ich zustimmen!

wieviele Kinder hat das Urlauberpaar????

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
24 Tage 4 h

@ m69 
😂😂 sich mit diesen rötlichen Gesinnungsgenossen zu unterhalten ist rein vergeudete Zeit 

m69
m69
Universalgelehrter
24 Tage 3 h

Mikeman@

ich verstehe deinen Standpunkt, aber vielleicht kann man den einen oder den anderen von der “roten” Krankheit noch retten!

wpDiscuz