„Keine zusätzliche Besteuerung“

Pensionen: Mehr Flexibilität und Ausgewogenheit

Freitag, 18. September 2015 | 16:15 Uhr

Bozen – Der Ruf nach einem Pensionssystem, das einerseits eine Frührente und die individuelle Planung dieses wichtigen Schrittes in einen neuen Lebensabschnitt ermöglicht, andererseits aber auch eine ausgeglichene Verteilung garantiert, wird bei Südtirols Althandwerkern immer lauter. „Vor allem brauchen wir keine zusätzliche Besteuerung“, betont Johann Zöggeler, Landesvorsitzender der Althandwerker im lvh, „damit unsere Unternehmen und die Arbeiter ihre Zukunft mit mehr Sicherheit planen können.“
 
„Flexibilität“ ist das Schlagwort, das sich die Althandwerker im Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleister (lvh) auf die Fahnen geschrieben haben. Mit dem aktuellen Pensionssystem und den Neuerungen, die die Fornero-Reform mit sich gebracht hatte, ist man alles andere als glücklich. „Wir wünschen uns mehr Entscheidungsfreiheit über den Zeitpunkt, an dem man in Pension gehen will. Dadurch könnte man diesen wichtigen Schritt in einen neuen Lebensabschnitt auch besser und individuell planen“, betont Johann Zöggeler, Landesvorsitzender der Althandwerker. Dennoch müsse bei jeder Änderung auch genauestens darauf geachtet werden, trotz allem ein Gleichgewicht zu erhalten. „Deshalb braucht es genaue Regelungen bei der Berechnung der Frührenten, damit ein ausgeglichenes Pensionssystem geschaffen werden kann“, erklärt Zöggeler.

Besondere Aufmerksamkeit legen die Althandwerker auf die Besteuerung: „Auch eine Steuererhöhung ist nicht annehmbar. Im Gegenteil: Gerade Unternehmen und Angestellte sollten nicht immer unter einem stärken Steuerdruck leiden. Nur so können sich die ersten Anzeichen eines Aufschwunges nach den Zeiten der Krise auch wirklich bestätigen und unsere Wirtschaft kann endlich wieder Schritte nach vorne machen“, ist sich der Landesvorsitzender der Althanderker sicher. Flexibilität, Ausgewogenheit und ein geringerer Steuerdruck: An diesen Punkten müsse angesetzt werden, um den Unternehmen und den Arbeitern eine sichere und ausgewogene Zukunft zu garantieren.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen