Bruttoverdienst von 145.000 auf 130.000 Euro gekürzt

Pensplan Centrum: Laura Costa bleibt Präsidentin

Mittwoch, 22. April 2015 | 16:58 Uhr

Bozen/Trient – Kontinuität, jedoch mit neuen Akzenten für eine Verfeinerung der Governance der Pensplan Centrum AG – so lautet in Kürze die in der heutigen Sitzung getroffene Entscheidung des Regionalausschusses, der in Aussicht auf die für den 27. April festgesetzte Mitgliederversammlung die Vertreter der Region im Verwaltungsrat und im Aufsichtsrat der im Bereich Förderung und Entwicklung der Zusatzvorsorge tätigen Gesellschaft namhaft gemacht hat.

Der Regionalausschuss bestellte Alessandro Tonina, Rainer Steiger und Laura Costa als Vertreter im Verwaltungsrat, wobei letztere als Präsidentin auserwählt wurde. Die Ernennung derselben wird im Laufe der Versammlung vorgenommen, die sich auch mit der Aufteilung der Zuständigkeiten und der Festsetzung der Vergütungen für die Mitglieder des Verwaltungsrates innerhalb des vom Regionalausschuss heute bestimmten jährlichen Bruttobetrags von 130.000 Euro (vorher 145.000 Euro) beschäftigen wird.

Die Regionalregierung hat also ihr Vertrauen in den vor kurzem eingeleiteten Governanceprozess und die derzeit amtierenden Mitglieder bestätigt sowie gleichzeitig weitere Anweisungen für eine effizientere Verwaltung der Pensplan Centrum AG gegeben, wobei sie den kollegialen Charakter des Führungsgremiums durch die Zuweisung spezifischer Aufgaben an alle drei Mitglieder des Verwaltungsrates betont hat. In den Aufsichtsrat wurden als Präsidentin Katrin Teutsch, als Mitglieder Dario Ghidoni und Josef Auer sowie als Ersatzmitglieder Silvia Arlanch und Massimo Biasin bestellt.

Von: ©mk