Entspannung dürfte nur vorübergehend sein

Pfund Sterling nach Brexit-Schock vorerst stabilisiert

Dienstag, 28. Juni 2016 | 08:40 Uhr

Der Absturz des Pfund Sterling ist vorerst gestoppt. Am fünften Tag nach dem Brexit-Referendum verteuerte sich die britische Landeswährung am Dienstag um 0,7 Prozent auf 1,3305 Dollar. Am Freitag und Montag war es allerdings um insgesamt mehr als zehn Prozent abgestürzt und war mit 1,3118 Dollar zeitweise so billig wie zuletzt 1985.

Diese Erholung sei aber nur vorübergehend, betonte Commerzbank-Analystin Esther Reichelt. "Investoren brauchen Klarheit darüber, wo das Vereinigte Königreich in zwei und mehr Jahren steht. Solange die fehlt, wird das Pfund weiter abgestraft. Grundsätzlich gilt: Keine Neuigkeiten sind schlechte Neuigkeiten für das Pfund."

Von: apa