Das Pilotprojekt läuft seit 1. August

Platter prüft Lkw-Abfahrverbote für alle Billig-Tankstellen

Mittwoch, 21. August 2019 | 18:36 Uhr

Im Kampf gegen den Transitverkehr will Tirols LH Günther Platter (ÖVP) nun ein generelles Abfahrverbot von der Autobahn zu den Lkw-Billig-Tankstellen entlang der Transitachse prüfen lassen. Dies kündigte der Landeshauptmann im Interview mit der “Tiroler Tageszeitung” an. Seit August läuft ein Pilotprojekt, das die Abfahrt zu zwei Billig-Tankstellen verbietet. Südtirol signalisierte Unterstützung.

“Ich lasse derzeit rechtlich prüfen, wie wir generelle Abfahrverbote von der Autobahn zu den Billig-Tankstellen verordnen können”, sagte Platter gegenüber der “TT”. Im Vergleich zur Korridormaut sei das Dieselprivileg relativ gering, da gehe es um 8,5 Cent, so der Landeshauptmann. “Durch das Abfahren erspart man sich allerdings 30 bis 40 Cent”, fügte er hinzu.

“Mit einem allgemeinen Verbot mit Ausnahme des Ziel- und Quellverkehrs wäre gewährleistet, dass wir über das Dieselprivileg gar nicht mehr reden müssen, weil wir direkt den Lkw-Transit treffen würden”, erklärte Platter. Das Dieselprivileg an sich müsste dann in einer ökosozialen Steuerreform gelöst werden.

Betroffen wären 13 Billig-Tankstellen entlang der Inntal- und der Brennerautobahn (A12 und A13). Für zwei der Billig-Tankstellen, nämlich jene bei Fritzens und jene bei Mutters, gilt bereits seit 1. August ein derartiges Lkw-Abfahrverbot. Lkw über zwölf Metern Länge samt Anhägern ist es untersagt, von der Autobahn ab- und über die Landesstraßen zu den Tankstellen zuzufahren. Für Fritzens gelten die Verbote von Montag bis Samstag von 6.00 bis 10.00 Uhr und in Mutters von Montag bis Samstag von 7.00 bis 18.00 Uhr. Das Pilotprojekt gilt vorerst für sechs Monate und soll dann evaluiert werden.

Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher (SVP) unterstützt Platter in der Überprüfung des Abfahrverbots für Transit-Lkw zu Billigdiesel-Tankstellen. Man müsse “Gründe für den Umwegverkehr über den Brenner bestmöglich beseitigen”, teilte er in einer Aussendung mit. “Jegliche Art von günstigem Treibstoff entlang des Brennerkorridors” müsse verhindert werden.

In diesem Kontext sieht Kompatscher auch in Italien noch “Spielraum”, sagte er. Nur so könne die Bahn gegenüber der Straße für den Warentransport attraktiver gemacht werden, hieß es weiter.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Platter prüft Lkw-Abfahrverbote für alle Billig-Tankstellen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
1 Monat 19 h

So langsam sollte genug sein mit der Drangalisierung von allem, was Platter nicht passt.
Solche Maßnahmen sind reine Willkür und dienen nur dazu, politisch zu punkten.

Sicher finden es viele gut, da sie nicht direkt davon betroffen sind, ich nebenbei auch nicht, aber was würden die sagen, wenn man z.B. als Südtiroler bei der Billigtankstelle in IBK nicht mehr tanken dürfte, nur weil Platter am Morgen aufgestanden ist und dies für eine gute Idee hält?

Ollalla
Ollalla
Neuling
1 Monat 17 h

Und auserdem ist das Wettbewersverzerrung weil es die österreichischen Frächter sicherlich wiedermal nicht betrifft🤔

tom
tom
Superredner
1 Monat 16 h

@Ollalla Lesen
Betrifft den TEANSITVERKEHR und nicht den Ziel- und Quellverkehr

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
1 Monat 16 h

@Ollalla
Stimmt, Platter macht nur das, was der eigenen Wirtschaft nicht schadet.

Staenkerer
1 Monat 16 h

mit tat wundern wieviel % lkw jetz wieniger fohrn, seit de blockabfertigung laft, oder ob es lei a schikane ohne nennenswertes ergebnis isch?

Norbi
Norbi
Superredner
1 Monat 12 h

@ Staenkerer ich bins schon wieder. 🙂 also wieviel % kann ich leider nicht sagen aber fohrn tun wegen der Blockabfertiung veniger denn sie stehen von Sterzing bis Bozen und von Kiefersfelden bis Rosenhein (ungefähr) und mit laufenden Motor. Aber das macht nichts denn wir sind ja zu blöd auch mal am Brenner sagen schluss mit weiterfahren.

kloando
kloando
Grünschnabel
1 Monat 18 h

Bravo. Des nenn i Politik fürs Volk

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
1 Monat 17 h

Was hat das Volk davon, wenn die LKWs nicht mehr abfahren dürfen?
Sind nicht alle so schadenfroh wie du anscheinend bist.

Costa
Costa
Tratscher
1 Monat 16 h

@Eppendorf
Die Brennerroute über die Alpen ist mit Abstand die billigste, was in den letzten Jahren dazu geführt hat, dass der Verkehr dort gestiegen ist, während er auf allen anderen Routen sensibel zurückgegangenen ist. Mit ein Grund dafür ist der spottbillige Treibstoff an einigen österreichischen Tankstellen. Der ist so billig, dass es sich für die Frächter auszaht den längeren Weg über den Brenner zu wählen.

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
1 Monat 13 h

@Costa
Und da sind die 7 Billigtankstellen entscheidend?
Aber bitte, das ist reine Schikane und Wettbewerbsverzerrung.

Staenkerer
1 Monat 11 h

do de aktion -schikane- lei auf den verdocht basiert das lkw lei billig tankn welln, hot es östereichische volk nix mehr und nix wieniger davon!
des konn erst behauptet wern wenn plötzlich viele lkw wegfolln!
i glab nit das es sich für an unternehmer rechnet LEI wegn den sprit seine lkw an großen umweg fohrn mochn!
wenn nir mochn se de trotzdem, ober nor kassiert jo östereich de spristeuer, oder?
also, in sprit teurer verkafn war a a lösung … oder sem stroft er jo sein volk mit!
so gechn isch mit “auf sein volk schaugn” nit viel drinn!

Staenkerer
1 Monat 11 h

@Costa mog sein, ober de zusotzstrecke dorf nit zu groaß sein, scunsch geat de rechnung nimmer auf!
nimm a mittelklasseauto: fohrt der von brixn, schlonders, brunek über der grenze LEI zum tankn, lohnt es sich, fohrt a unterlandler ausi LEI zum tankn, werd er sich nimmer viel dersporn… gleib i holt amoll!

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 18 h

Ich wünschte die Ulm-Mailand Autobahn wäre realisiert geworden.
O Mann, würden die Nordtiroler vor leeren Mautkassen jammern, denn mit dem Transitverkehr verdiehnen die sich dumm und deppet. Was man auch langsam merkt.

ausischmeiser
ausischmeiser
Tratscher
1 Monat 18 h

der obergscheita der isch niamr za rettn der wil ins hin mochn 👎

Ollalla
Ollalla
Neuling
1 Monat 17 h

Der Tiroler Trump😂

jessy100000000000000
jessy100000000000000
Grünschnabel
24 Tage 14 h

Des find i a super Sache👏👏👏

tigerle
tigerle
Grünschnabel
1 Monat 17 h

jojo…wer woll tanken kennen wo i will…oder terf i sel a schun nimr entscheidn?!

bin vo do
bin vo do
Grünschnabel
1 Monat 16 h

i tat amol in die österreicher nix mear liefern!! des grenzt jo an diskriminierung wos de do olls auffiern! dor transport soll lai billig sein ober die spesn wern olleweil heacher… 🙈

Costa
Costa
Tratscher
1 Monat 19 h

Schau, schau … es wird versucht einen Grund für die Wahl der Brennerroute über die Alpen zu neutralisieren: Chapeau.

andr123
andr123
Neuling
1 Monat 17 h

Und genau des sein de wos als erstes ummerplärrn wenn noar wieder zu wianig geld einer kimp🤦🏽‍♂️

Arno
Arno
Grünschnabel
1 Monat 14 h

DIE SPINNEN die Österreicher!

Ralph
Ralph
Universalgelehrter
1 Monat 15 h

Wer zahlt letztendlich drauf? Genau, der Konsument weil letztendlich alle Kostensteigerungen auf das Endprodukt draufgeschlagen wird

marher
marher
Tratscher
1 Monat 13 h

Wenn des so weitergeht, olls sperrn nor isch die Wirtschoft am Arsch.

wpDiscuz