Fachkonferenz und Kooperationsplattform

PONTI 2015 als Brücke zwischen den Märkten

Montag, 28. September 2015 | 17:21 Uhr

Bozen – Eine Brücke zwischen den Märkten bauen will PONTI 2015, die Business Development Plattform der Business Location Südtirol (BLS) für Deutschland, Österreich, Italien und Südtirol für den Sektor Smart Energy. Die nunmehr zweite Auflage der Veranstaltung ist dem Thema „Energy Management in the Manufacturing Industry“ gewidmet. Vertreter von ausgewählten Technologiebetrieben aus dem Bereich Energiemanagement kommen dabei ins Kurhaus Meran, um im Rahmen einer internationalen Fachkonferenz aktuellste Einblicke in den Bereich Energieeffizienz der vertretenen Länder zu erhalten. Die Teilnehmer können zudem auf circa 80 ausgewählte Energieversorger, Technologie- und Serviceanbieter sowie Investoren treffen, die künftig Geschäftspartner sein könnten.

Vom kleinen Start-up-Unternehmen bis zum internationalen Konzern – die Palette der Teilnehmer bei PONTI 2015 ist breit. Als Teilnehmer begrüßen darf die BLS unter anderen die Unternehmen SGL aus Deutschland, einen weltweit führenden Hersteller von Produkten aus Carbon, Omron Electronics, einen weltweit agierenden Spezialisten in Automation, und Turboden aus Brescia, einen führenden Player in Entwicklung und Produktion von ORC-Turbogeneratoren. Dazu kommen noch zahlreiche Unternehmen aus dem Energieversorgungs-, Technologie- und Servicebereich. Auch viele Südtiroler Unternehmen sind bei PONTI 2015 mit dabei, wie etwa die Brunecker GKN Sinter Metals, die Leitner Gruppe aus Sterzing, die Firma Eneralp Bozen, die schlüsselfertige Energielösungen auf Biomethan- oder Methangasbasis anbietet, der Energieeffizienz-Experte Veil Energy aus Bozen, das Installationsunternehmen J. Schmidhammer Bruneck oder die Ingenieurbüros Energytech Ingenieure aus Bozen und Ingenieurteam Bergmeister aus Vahrn.

Gerade diese heimischen Betriebe sollen besonders von der Business Plattform der BLS profitieren: „Die BLS will durch dieses Event den Südtiroler stärker mit dem italienischen und deutschsprachigen Markt verbinden und den lokalen Unternehmen neue Kooperations- und Marktchancen eröffnen“, erklärt Petra Seppi, die Leiterin der Abteilung Business Development der BLS und Organisatorin des Events. Gleichzeitig wolle man durch das aktuelle Thema „Energiemanagement“ dem Energieeffizienz-Sektor neue Wachstumsimpulse liefern und die Positionierung Südtirols als Brücke zwischen Nord und Süd und vor allem auch jene als Green Region stärken.

Dass bei der Veranstaltungsreihe grüne Themen im Mittelpunkt stehen, begrüßt auch das Umweltressort: „PONTI ist eine Veranstaltungsreihe rund um Smart Energy – ein Thema, das Südtirol sehr gut steht. In unserem Land wird schon seit langem nicht nur ökologisch gedacht, sondern auch gehandelt – von Politik, Wirtschaft, aber auch von der Bevölkerung selbst. Denken wir nur an die ‚Klima-Strategie 2050‘ für Südtirol, die auf den Prinzipien einer nachhaltigen Entwicklung des Landes aufgebaut ist und unter anderem konkrete Maßnahmen der nachhaltigen Energienutzung umsetzt“, sagte Florian Zerzer, Direktor des Ressorts Raumentwicklung, Umwelt und Energie des Landes bei der Eröffnung von PONTI.

Als Referenten für die diesjährige Auflage der Business Plattform konnten Experten des Energiesektors aus den teilnehmenden Ländern verpflichtet werden, darunter auch Südtiroler Fachleute. Vertreten sind zudem Institutionen wie die Europäische Kommission sowie namhafte Verbände des Energiesektors wie die FIRE (Federazione Italiana per l’uso Razionale dell’Energia) oder die Austrian Energy Agency. Partner von PONTI 2015 sind TIS innovation park, EURAC, PwC, Energy Strategy Group des Politecnico Milano und Munich Network.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen