"Qualität wird immer siegen"

Präsidentin vom Stadtmarketing Austria zu Gast in Brixen

Mittwoch, 22. April 2015 | 14:44 Uhr

 
Brixen – Unter dem Motto „Talk about Brixen“, lud das Stadtmarketing Brixen am gestrigen Dienstag zum ersten Netzwerkfrühstück mit rund 40 Vertretern der Brixner Wirtschaft ein. Als anerkannte Fachexpertin mit dabei war Inga Horny, Präsidentin vom Stadtmarketing Österreich und Citymanagerin von Salzburg, die zum Thema Altstadtmarketing referierte.
 
Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des Tourismusvereins Markus Huber und den Bürgermeister Albert Pürgstaller bietet Inga Horny einen Einblick in ihre Tätigkeit als Verantwortliche für das Altstadtmarketing von Salzburg. Klar und unmissverständlich unterstreicht sie in ihren Ausführungen, dass die Betriebe der Altstadt auf Qualität setzen und auch laufend in die eigene Einrichtung investieren müssen. „Will man der Konkurrenz aus den Einkaufszentren oder dem Online Handel trotzen, so kann man dies nur, wenn man den Kunden höchste Qualität bietet“, so Horny. Ein kluger Geschäftsmann sollte laut der Expertin auch darauf achten, nicht dieselben Produkte und Marken anzubieten, die jede und jeder auch in den großen Zentren finden kann. Individualität und Exklusivität machen demnach die Altstadt stark und nicht die Menge oder die Quadratmeter Einkaufsfläche.
 
Eine Altstadt sollte durch eine familiäre Atmosphäre und die Freundlichkeit punkten. Aufgrund ihrer Erfahrungen empfiehlt Inga Horny den Verantwortlichen des Stadtmarketings Brixen auch in Richtung Beratung und Schulungen aktiv zu werden. „Die Betreuung darf hier aber nicht bei den Unternehmern Halt machen, sondern muss auch die Mitarbeiter mit einbeziehen,“ so die erfolgreiche Citymanagerin. Auch laufende Gespräche und eine enge Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei und Verwaltung sind empfehlenswert, gibt sie dem Verantwortlichen des Stadtmarketings Brixen als Tipp mit auf den Weg.
 
Das Stadtmarketing Brixen plant mittelfristig die Einführung eines BrixenGutschein Systems. Die Salzburger Citymanagerin erzählt von ihren positiven Erfahrungen in Bruck an der Mur und Salzburg und gibt auch hier wichtige Tipps. „In Salzburg wäre der Gutschein als erfolgreiches Kundenbindungsinstrument nicht mehr wegzudenken,“ unterstreicht Horny. Auch in Brixen würde diese Initiative einen Mehrwert für die Kaufleute, Gastronomen und anderen Dienstleister bedeuten. „Es müssen aber mindestens 70 Prozent der Altstadtbetriebe mitmachen. Ansonsten verärgert man nur die Kunden,“ warnt die Expertin.
Das Stadtmarketing Brixen trifft hier aktuell erste konkrete Vorbereitungen. So sind Gespräche mit den lokalen Banken, Partnern aber auch mit den Brixner Unternehmer geplant, um das Projekt voranzutreiben. Große Herausforderungen seien, laut Kurt Jakomet, dem Verantwortlichen für das Stadtmarketing Brixen, die optimale Handhabung, die Vermeidung von Missbrauch aber auch die Sensibilisierung der Handelsbetriebe und Gastlokale aber auch Dienstleister und Handwerker.
 
Dass das Stadtmarketing auch der gesamten Bevölkerung zugutekommt, weiß Inga Horny nur zu gut. Die Menschen müssen sehen, dass sich die Stadt auch für ihre Bedürfnisse einsetzt. Sie sollten sich mit Brixen identifizieren. Dass dieser Aspekt auch zu den Aufgaben eines erfolgreichen Stadtmarketings gehört, bekräftigt auch Werner Zanotti, Geschäftsführer des Tourismusvereins Brixen. Auch er ist sich bewusst, dass die Bürgerinnen, die sich in ihrer Heimatstadt wohl fühlen und stolz darauf sind hier zu leben, auch die besten Botschafter für Brixen sind.
 
In regelmäßigen Abständen lädt das Stadtmarketing Brixen zu Netzwerkveranstaltungen ein. Das Ziel dabei ist es, in einer lockeren, entspannten Atmosphäre wichtige Informationen weiterzugeben und zu besprechen, sowie weitere Kontakte zu knüpfen. Dass das Thema Altstadtmarketing dabei ein überaus interessantes Thema ist, beweist die rege Diskussion, an der sich die Anwesenden im Netzwerkfrühstück am Dienstag beteiligt haben. Zahlreiche Anwesende nutzen noch nach dem Ende der Veranstaltung die Gelegenheit, um im direkten Gespräch mit der Salzburger Citymanagerin wertvolle Tipps zu ergattern.

Von: ©mk

Bezirk: Eisacktal