Fitch hat Katalonien unter Beobachtung

Ratingagentur Fitch prüft Herabstufung Kataloniens

Freitag, 06. Oktober 2017 | 05:44 Uhr

Wegen des Konflikts in Katalonien erwägt die Ratingagentur Fitch, die Kreditwürdigkeit der Region im Nordosten Spaniens weiter herabzustufen. Als Grund gab die Agentur am Donnerstag in Paris “unvorhersehbare Ereignisse” in Katalonien an, womöglich sogar “Störungen” beim Finanzzugang für die Region. Die Kreditwürdigkeit Kataloniens ist bei Fitch bereits auf die spekulative Kategorie “BB” gesunken.

Nach dem umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum, das Madrid verboten und die Regionalregierung dennoch hatte abhalten lassen, hat sich die Krise zwischen Madrid und Barcelona weiter zugespitzt. Zuletzt verbot das spanische Verfassungsgericht eine für Montag geplante Sitzung des katalanischen Parlaments, bei der die Abgeordneten womöglich die Unabhängigkeit der Region erklären wollten. Das große Finanzinstitut Banco Sabadell kündigte am Donnerstag an, seinen Unternehmenssitz von Katalonien nach Alicante zu verlegen.

Parlamentspräsidentin Carme Forcadell verbreitete am Donnerstag aber über den Kurzbotschaftendienst Twitter eine Twitter-Botschaft eines Abgeordneten, in dem es heißt, nur “das Volk” könne die Abgeordneten aus dem Parlament treiben, “nicht die Guardia Civil, nicht das Verfassungsgericht”.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Ratingagentur Fitch prüft Herabstufung Kataloniens"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Universalgelehrter
11 Tage 36 Min

Ob dem einen oder anderen Katalanen nach und nach die Augen aufgehen, was da alles dran hängt und wie mächtig Banken und Wirtschaft sind.

wpDiscuz