Red Bull-Chef Mateschitz wird den Abstieg im Ranking wohl verkraften

Red Bull auf Platz 282 unter den 500 wertvollsten Marken

Freitag, 24. Januar 2020 | 13:19 Uhr

Als einziges österreichisches Unternehmen ist der Energydrink-Hersteller Red Bull heuer wieder im Ranking der 500 wertvollsten Marken von Brand Finance zu finden. Im Vergleich zum Vorjahr ist das Unternehmen allerdings deutlich nach hinten gerutscht – Red Bull verlor 15 Plätze und rangiert 2020 auf Platz 282, teilte die Beratungsfirma am Freitag mit.

Den Berechnungen von “Brand Finance” zufolge ist der Markenwert des Getränkeherstellers um 5 Prozent auf 7,1 Mrd. US-Dollar gesunken und damit geringer als im Jahr davor. Das Beraterunternehmen errechnet den Wert einer Marke auf Basis vieler verschiedener Faktoren, unter anderem werden auch zukünftige Einnahmen geschätzt, die sich aufgrund der Marke ergeben. Die Studie wurde im Rahmen des Weltwirtschaftsforums in Davos veröffentlicht.

Die schlechtere Position des heimischen Unternehmens im Ranking sei dem “unvorteilhaften Makroumfeld” geschuldet, heißt es in der Aussendung von Brand Finance. Allerdings könne sich Red Bull wieder von dem Rückschlag erholen, indem das Unternehmen seine “einzigartige Marketingstrategie”, die sich vor allem auf Extremsportarten, Musik und Werbung durch Prominente stützt, gezielt weitertreibe, heißt es weiter.

International bleibt Amazon das dritte Jahr in Folge die weltweit wertvollste Marke. Dabei durchbrach das Unternehmen laut Reuters als erster Konzern die Schwelle von 200 Mrd. Dollar. Nach einem Plus von 18 Prozent erreichte der Markenwert 220,8 Mrd. Dollar. Dahinter folgen Google mit rund 159,7 Mrd. Dollar und Apple mit rund 140,5 Mrd. Dollar.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz