Scholz telefonierte mit Putin

Rubel für Gas: Putin sicherte Scholz Euro-Zahlungen zu

Mittwoch, 30. März 2022 | 22:25 Uhr

Der russische Präsident Wladimir Putin hat dem deutschen Kanzler Olaf Scholz nach Angaben aus Berlin zugesichert, dass europäische Unternehmen ihre Rechnungen für russisches Gas weiterhin in Euro zahlen können. Putin habe in einem Telefonat am Mittwoch zwar gesagt, Gaslieferungen seien ab 1. April in Rubel zu begleichen, erklärte Regierungssprecher Steffen Hebestreit. “Zugleich betonte er in dem Gespräch, dass sich für die europäischen Vertragspartner nichts ändern werde.”

Die Zahlungen sollen demnach weiterhin ausschließlich in Euro an die Gazprom-Bank überwiesen werden, die nicht von Sanktionen betroffen sei. “Die Bank konvertiere dann das Geld in Rubel”, zitierte Hebestreit den russischen Staatschef. Putin hatte in der vergangenen Woche erklärt, dass künftig für Gaslieferungen in “unfreundliche” Länder nur noch Rubel als Zahlmittel akzeptiert würden. Das schließt alle EU-Länder mit ein. Unter anderem die G7-Staaten wiesen die Ankündigung als “inakzeptabel” zurück und riefen ihre Unternehmen auf, der russischen Forderung nicht nachzukommen.

Scholz habe dem nun von Putin erläuterten Verfahren nicht zugestimmt, erklärte Hebestreit weiter. Der Kanzler habe “lediglich um schriftliche Informationen gebeten, um das Verfahren genauer zu verstehen”. Die G7-Vereinbarung gelte weiter: “Energielieferungen werden ausschließlich in Euro oder Dollar bezahlt. So wie es die Verträge vorsehen.”

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow hatte zuvor angekündigt, die Umstellung des Bezahlsystems werde erst allmählich erfolgen werde. Am Donnerstag wollen die russische Regierung, die mit westlichen Sanktionen belegte Zentralbank des Landes und der russische Energieriese Gazprom ihre Pläne zur Umsetzung der Maßnahme vorlegen.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Rubel für Gas: Putin sicherte Scholz Euro-Zahlungen zu"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
1 Monat 25 Tage

“Am 24. Februar 2022 wurde die Gazprombank von der EU und den Vereinigten
Staaten sowie Vereinigtes Königreich von ihren Teilen des Finanzmarktes
abgeschnitten.”

Wikipedia

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

Fakty@

und heute haben wir den 31.03.2022

Alter Hut Fakty! ;-))))

Chicco
Chicco
Tratscher
1 Monat 25 Tage

Faktenverdreher
Viel Geschrei und wenig Taten !! Europa kann es sich nicht leisten ,auf Russisches Gas zu verzichten ,dies sind Tatsachen ,da kann dir auch Wikipedia nicht helfen !

Offline1
Offline1
Kinig
1 Monat 25 Tage

Mach mal ein Update

Einheimischer
Einheimischer
Superredner
1 Monat 25 Tage

Abhängigkeit macht schwach…
Der Preis wird hoch sein…

So ist das
1 Monat 25 Tage

Beschämend dieser Kniefall des Bundeskanzlers vor Putin, der seine Kriegskassen füllt.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 25 Tage

Wer gestern das Interview von Slomka und Habeck gesehen hat, hat auch deutlich erkennen können wie wichtig das Gas NOCH für einige Länder wie Deutschland, Italien usw. ist.
Nur nach Gas Stop zu rufen, ist zu kurz gedacht!

Sigo70
Sigo70
Superredner
1 Monat 25 Tage

“Die Zahlungen sollen demnach weiterhin ausschließlich in Euro an die Gazprom-Bank überwiesen werden, die nicht von Sanktionen betroffen sei. “Die Bank konvertiere dann das Geld in Rubel””
Verstehe ich da was falsch? Die Bezahlung erfolgt doch so in Rubel. Sobald Euro in Rubel konvertiert werden müssen, egal von welcher Bank, wird doch eine Nachfrage nach Rubel generiert 🙄

Sun
Sun
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

Putin wird zusehendst zur traurigen Lachnumner.

Daktari
Daktari
Tratscher
1 Monat 24 Tage

Game Over Mister Scholz selber Schuld !!!

wpDiscuz