2,6 Prozent zeigten Abhängigkeit und Entzugserscheinungen

Rund 100.000 deutsche Teenager süchtig nach sozialen Medien

Donnerstag, 01. März 2018 | 12:01 Uhr

Rund 100.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland sind laut einer repräsentativen Studie der Krankenkasse DAK süchtig nach sozialen Medien. “Die Ergebnisse sind alarmierend”, sagte DAK-Vorstandschef Andreas Storm am Donnerstag bei der Präsentation in Berlin.

In der Studie zeigten 2,6 Prozent der Teenager ein Suchtverhalten nach sozialen Medien. Sie konnten die Zeit für Chats nicht selbst begrenzen und bekamen ohne ihre Online-Welt Entzugserscheinungen wie Unruhe oder Gereiztheit. Zu den Folgen übermäßiger Nutzung sozialer Medien zählen laut den Angaben unter anderem Schlafmangel, Realitätsflucht und Streit mit den Eltern.

Für die Untersuchung ließ die Kasse 1.001 Buben und Mädchen im Alter von zwölf bis 17 Jahren von Meinungsforschern befragen. Die Ergebnisse wurden dann auf das ganze Land hochgerechnet, sagte Storm.

Von: APA/dpa