Wie lange gelangt noch russisches Gas nach Europa?

Russland droht mit Gas-Lieferstopp durch Nord Stream 1

Montag, 07. März 2022 | 21:46 Uhr

Russland hat nach Beginn des Krieges gegen die Ukraine erstmals offen mit einem Gas-Lieferstopp durch die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 gedroht. “Wir haben das volle Recht, eine “spiegelgerechte” Entscheidung zu treffen und ein Embargo zu erlassen auf die Durchleitung des Gases durch die Pipeline Nord Stream 1, die heute maximal mit 100 Prozent ausgelastet ist”, sagte der russische Vize-Regierungschef Alexander Nowak in einer am Montagabend ausgestrahlten Rede im Staats-TV.

Er äußerte sich mit Blick auf die gestoppte Leitung Nord Stream 2, deren Inbetriebnahme Russland anstrebt. “Aber noch treffen wir diese Entscheidung nicht. Niemand gewinnt dabei”, erklärte Nowak. Allerdings sehe sich Russland inzwischen durch die europäischen Politiker und ihre Anschuldigungen in diese Richtung gestoßen. Die deutsche Bundesregierung hatte die umstrittene Pipeline gestoppt, nachdem Russland am 24. Februar in die Ukraine einmarschiert war.

Russland verfolge die Äußerungen westlicher Politiker, die sich von russischem Gas und Öl lösen wollten, meinte Nowak. Die EU-Politiker würden durch ihre Handlungen die Energiepreise inzwischen überhitzen.

Russland gilt als größter Öllieferant in Europa – mit 30 Prozent des jährlichen Verbrauchs von 500 Millionen Tonnen. “Es ist völlig offensichtlich, dass der Verzicht auf russisches Öl zu katastrophalen Folgen auf dem Weltmarkt führt”, betonte Nowak. Er sagte Preise von rund 300 US-Dollar je Barrel Öl voraus. “Die europäischen Politiker sollten ihre Bürger und Verbraucher ehrlich davor warnen, dass die Preise dann fürs Tanken, für Strom und für das Heizen in die Höhe schießen.” Die Rohstoffmacht sei vorbereitet und werde andere Absatzmärkte als Europa und die USA finden, so Nowak.

“Europa verbraucht heute 500 Milliarden Kubikmeter Gas im Jahr, 40 Prozent davon sichert Russland”, erklärte der Politiker. Allein über Nord Stream 1 liefen 60 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr. Über alle Krisen hinweg habe das Land stets zuverlässig geliefert und leite zudem weiter Gas durch die Ukraine und über andere Wege nach Europa. In seiner Rede warnte Nowak, die Nationalisten könnten bei den Kämpfen in der Ukraine einen Anschlag auf das Durchleitungssystem verüben. Russland werde alles tun, um eine Eskalation zu verhindern.

Von: APA/Reuters

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 20 Tage

Da Russlands Staatseinahmen zu 50% aus Gas und Öl stammen, ist die Drohung belustigend!

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

i glab de hoben einiges an reserven

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

Wenn sie die Gaslieferungen über diese Pipelines stoppen, könnten wir ihnen ja unseren Müll rüberpumpen!

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

Wie verzweifelt muss RUS sein? Die Devisen aus Gasverkäufen sind der letzte Stockholm für Putin. Bitte gerne stoppen, werden wir zwar spüren aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

die Auswirkungen sehen wir jetzt schon beim Tanken und es ist kein Ende in Sicht.

primetime
primetime
Kinig
2 Monate 20 Tage

Auf dieses Geld wollen und können die nicht verzichten

Gagarella
Gagarella
Kinig
2 Monate 20 Tage

Putin behalt dein Gas und Inaliere es, Bitte, bitte, Danke!

Unioner
Unioner
Tratscher
2 Monate 20 Tage

Natürlich wird jetzt Druck aufgebaut. Das ist der Auftrag an die Politik aufzuwachen und diese Abhängigkeit langfristig zu beenden. Klar ist das teurer wird. Die Freiheit hatte schon immer einen hohen Preis. Jetzt ist wichtig das nicht noch mehr Menschen sterben und der Krieg nicht noch eskaliert sonst brauchen wir uns um Benzinpreise keine Gedanken mehr zu machen. Ich habe nicht zu viel Geld und muss täglich einige Kilometer zur Arbeit fahren , aber ich lebe noch.

was bin ich
was bin ich
Grünschnabel
2 Monate 19 Tage

dann sperr halt zu du…..

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Tratscher
2 Monate 19 Tage
Das wäre die beste und effizienteste Sanktion gegen Russland. Unsere Demokratie hat auch einen Preis. Fragt sich, ob wir für unsere Freiheit und für den Frieden bereit sind, den Gürtel etwas enger zu schnallen. Die Energiewende zur Rettung des Klimas und der damit einhergehenden Tragödien nicht wirklich ernst genommen. Vielleicht sieht man die Unabhängigkeit von fossiler Energie spätestens jetzt als nationale Sicherheitsfrage. Der Ausbau könnte ratzputz erfolgen. Der Einkauf fossiler Energie von anderen Diktaturen verschiebt allenfalls das Problem. Immerhin, in Saudi Arabien dürfen Frauen schon mal am Steuer eines Auto sitzen (heute Weltfrauentag)! Wollen wir wirklich von Auftragsmördern (Kashogi) weiter… Weiterlesen »
wpDiscuz