Gazprom liefert - trotz Krise in der Ukraine - weiterhin Gas

Russland setzt Gaslieferungen nach Europa fort

Montag, 28. Februar 2022 | 12:24 Uhr

Russland pumpt nach eigenen Angaben weiter Erdgas durch die Transitleitungen in der Ukraine nach Europa. Die Auslastung der Leitung bleibe unverändert auf hohem Niveau, meldete die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf Daten des russischen Staatskonzerns Gazprom am Montag. Demnach sollten am Montag 105,8 Millionen Kubikmeter Gas nach Europa geliefert werden.

Im Westen wird befürchtet, dass Russland wegen der beispiellosen Sanktionen gegen das Land nach dem Angriff auf die Ukraine den Gashahn abdrehen könnte. Die Energiegroßmacht hatte hingegen betont, auch in größten Krisen stets zuverlässig geliefert zu haben.

Von: APA/dpa

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Coronaminister
Coronaminister
Grünschnabel
2 Monate 28 Tage

Richtig so!👍 Ein Gasmangel können wir derzeit nicht vertragen

Faktenchecker
2 Monate 28 Tage

Haben wir einen Mangel? Quelle.

Coronaminister
Coronaminister
Grünschnabel
2 Monate 27 Tage

@Faktenchecker In Italien wird für die Stromproduktion viel Gas benötigt. Wenn keins geliefert wird, kannst du dir ja selbst denken wie die Strompreise explodieren werden…

XBU_CobraElite
XBU_CobraElite
Grünschnabel
2 Monate 27 Tage

@Faktenchecker nein aber das teure umweltfreundlich transportierte Gas von den USA ist ok oder?

Faktenchecker
2 Monate 25 Tage

@Coronaminister
@XBU_CobraElite

Mit Eurer Heimatkunde ist es nicht weit her…

“Ravenna ist das Aberdeen Italiens. Vom Strand nahe der nordostitalienischen Hafenstadt aus kann man gut sehen, wie sich am Horizont der Adria die Silhouetten der Öl- und Gasplattformen abzeichnen. Die Förderung dessen, was früher das schwarze Gold genannt wurde, hat die Wirtschaft von Ravenna mit seinen 160.000 Einwohnern dominiert, seit in den Fünfzigerjahren vor der Küste erhebliche Vorkommen gefunden wurden.”

“Das Öl soll im Boden bleiben, doch nicht das Erdgas, über das Italien in erheblichem Umfang verfügt.”

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/italien-will-erhebliche-gasreserven-wegen-energie-krise-nutzen-17734076.html

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
2 Monate 28 Tage

Ja die Scheinheiligkeit teilen wir uns mit den Russen gemeinsam. 

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 27 Tage

War doch klar. Woher soll sich der Herr Putin das Geld für seinen Eroberungsfeldzug auch sonst hernehmen ?

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 27 Tage

Offline.. oder anders rum.Anscheinend kann man s Sich noch nicht leisten darauf zu verzichten.

primetime
primetime
Kinig
2 Monate 27 Tage

Auf das Geld wollen und können die auch nicht verzichten

Moritz P.
Moritz P.
Tratscher
2 Monate 27 Tage

Das ist zwar korrekt, aber der nächste Winter kommt bestimmt!
Aber davor sind NEUE Preisverhandlungen, über Lieferungen und Quantität vorprogrammiert.
Da wird man sich WARM anziehen müssen!!!
Den Preis können wir uns alle nicht (auf die Dauer) leisten!!!!

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
2 Monate 27 Tage

Bei den Preisen kein Wunder !
Irgendwie will Russland seine Kriwgsmaschinerie ja finanzieren.

norika
norika
Neuling
2 Monate 28 Tage

Sollte diese Gasleitung im krieg defekt werden, dann müsste alles Erdgas (Metan CH4) alles über polen, belarus und Türkei geliefert werden, ich glaube dann ist der Krieg im ost Europa vorbei.
was mein Ihr?

pfaelzerwald
2 Monate 27 Tage

Die brauchen dringend das Geld.

giovanocci
giovanocci
Superredner
2 Monate 28 Tage

Das verstehe ich nicht ganz…

Um was geht es da eigentlich??

Auf der eine Seite krieg, auf der anderen verkaufen…

Ich würde meinem konkreten keine Ware mehr geben oder das 3fache verlangen

Faktenchecker
2 Monate 25 Tage

Wer ist Dein Konkreter?

Rasen12345
Rasen12345
Grünschnabel
2 Monate 27 Tage

Hätte mir von putin auch nichts anderes erwartet ein Mann ein Wort auch das Öl in die USA läuft schön weiter, der dumme Verbraucher zahlen aber viel zu viel und es gibt schon einen Schuldigen

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Tratscher
2 Monate 27 Tage
Da sieht man die gegenseitige Abhängigkeit und das ganze Dilemma. Wir sind nicht wirklich bereit auf irgendwas zu verzichten, während die Ukrainer ihr Leben opfern. Natürlich finanzieren wir mit jedem Liter Öl und kW Gas die russische Kriegsmaschine und die Waffen, die auch gegen uns gerichtet werden. Obendrein finanzieren wir auch noch die vielen (teuren) Konsequenzen des Klimawandels. Echt bescheuerte und Perversion Situation. Hoffe nur, dass man daraus ganz schnell die Konsequenzen zieht und die erneuerbaren Energien im Eiltempo aufbaut. Da hilft es auch nicht, das Öl und Gas aus Libyen zu beziehen. Dort sitzen nämlich auch die Russen (neben… Weiterlesen »
wpDiscuz