Weltbekanntes KaDeWe in Berlin

Salzburger übernimmt Gastronomiefläche im Berliner KaDeWe

Sonntag, 16. Dezember 2018 | 18:44 Uhr

Der österreichische Gastronom Josef Laggner übernimmt die größte Gastronomiefläche im Luxuskaufhaus KaDeWe in Berlin mit zwei Lokalitäten. Im Mai 2019 wird der gebürtige Salzburger ein “Deutsches Wirtshaus” sowie ein weiteres Restaurant von “Lutter & Wegner” samt einer Weinhandlung eröffnen.

Laggners Gastro-Unternehmen umfasst insgesamt 20 größere Lokale und einige kleinere Einheiten, stets in 1A-Lagen, die meisten davon in Berlin. Die 1,5-Millionen-Euro-Investition in der weltberühmtem “Fressetage” des KaDeWe im 6. Stock soll zu seinen Prestigeobjekten zählen. Laggner beschäftigt im Schnitt 500 Mitarbeiter aus rund 100 Nationen.

Für die neuen Lokale wird ein separater Aufzug am KaDeWe auf der Seite Wittenbergplatz errichtet, damit die Gäste vom 20-Uhr-Geschäftsschluss des Kaufhauses unabhängig sind. Denn Sperrstunde in Laggners Lokalen soll erst um Mitternacht sein. Außerdem werden die Lokale auch an Sonntagen geöffnet sein, wenn das KaDeWe geschlossen bleibt.

Die 6. Etage wird jährlich von mehr als vier Millionen Menschen besucht. Die Umbaumaßnahmen – nicht mehr benötigte Kühlräume werden zu den gastronomischen Flächen hergerichtet – beginnen zu Jahresbeginn und sollen rechtzeitig im Mai 2019 beendet sein.

Mit 19 Jahren war der nunmehr 52-jährige Josef Laggner aus Bad Gastein nach Berlin gekommen, wo er einige Jahre kellnerte. 1995 übernahm er mit einem Partner, einem Koch, das abgewirtschaftete Traditionslokal “Lutter & Wegner” in West-Berlin, um es 1997 in Eigenverantwortung an den Gendarmenmarkt in Berlin-Mitte zu transferieren. Täglich werden in seinen Betrieben insgesamt so viele Gäste verköstigt, wie eine Kleinstadt Einwohner hat.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz