Die Flaggen Südkoreas und des dort ansässigen Samsung-Konzerns

Samsung will Geschäft mit 5G-Smartphones ausbauen

Donnerstag, 27. Januar 2022 | 08:04 Uhr

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung will mit 5G-Handys seine Position im Smartphone-Markt ausbauen. Zuletzt lief es für den Konzern bereits rund, er erzielte im vierten Quartal den höchsten Gewinn für diesen Zeitraum seit vier Jahren. Das operative Ergebnis stieg um 53 Prozent auf 13,9 Billionen Won (10.296 Mrd. Euro).

Der Gewinn in der Chipsparte, der größten des Konzerns, kletterte um mehr als das Doppelte auf 8,84 Billionen Won. Im Handy-Geschäft stieg der operative Gewinn um 9,9 Prozent. Der Konzernumsatz zog um 24 Prozent an auf einen Rekordwert von 76,6 Billionen Won. Anfang Jänner hatte der Konzern bereits vorläufige Zahlen veröffentlicht.

Samsung setzt für die Zukunft massiv auf den neuen 5G-Standard bei Mobiltelefonen. Die 5G-Smartphones der nächsten Generation würden 2022 mehr als die Hälfte aller Smartphone-Verkäufe auf dem Markt ausmachen, sagte Samsung-Mobilfunkchef Kim Sung-koo bei einer Investorenkonferenz. Im Massenmarkt wolle Samsung das Interesse der Verbraucher an 5G-Handys ausnutzen und so seinen Marktanteil ausbauen.

Der Konzern wolle außerdem mehr Megahits bei den Handy-Modellen herausbringen. Analysten zufolge könnte Samsung so vor allem chinesische Billiganbieter wie Xiaomi und Vivo außerhalb Chinas ausspielen.

In Sachen Chipknappheit sieht der Elektronikriese keine Entspannung. Die Versorgung mit Nicht-Speicherchips dürfte angespannt bleiben, da die Nachfrage nach ihnen weiter hoch sei, erklärte Samsung. Die Preise für Dram-Speicherchips, die im vierten Quartal laut Daten von TrendForce um 9,5 Prozent gefallen sind, sollten sich aber wieder erholen. Diese Chips werden in Rechenzentren und technischen Geräten verwendet.

Von: APA/Reuters