Auftritt wird von der EOS – Export Organisation Südtirol betreut

Sana: Südtirol auf Bio-Fachmesse stark vertreten

Montag, 14. September 2015 | 09:47 Uhr

Bologna – Sieben Südtiroler Unternehmen und Genossenschaften stellen vom 12. bis zum 15. September auf der Sana, Italiens größter Fachmesse im Öko-Bereich ihre naturbewussten Produkte zur Schau. Der Auftritt wird von der EOS – Export Organisation Südtirol der Handelskammer Bozen betreut. Das Angebot ist breit gefächert: von Bio-Äpfeln und Naturkosmetik über natürliche Reinigungsmittel bis hin zu naturbelassenen Baumaterialien.
 
Die Bio-Fachmesse Sana in Bologna zählte im Vorjahr rund 60.000 Besucher/innen, die auf einer Fläche von 85.000 Quadratmetern die Produkte und Dienstleistungen von 1.600 Ausstellern entdecken konnten. Insgesamt sieben Südtiroler Unternehmen sind auf zwei Gemeinschaftsständen vertreten und stellen auf einer Fläche von 156 Quadratmetern ihre Produkte vor. Die Herbstmesse wird in drei große Themenbereiche unterteilt: Gesundheit und Wellness, Ernährung sowie Haus und Umwelt. Begünstigt durch einen Gesellschaftswandel hin zu einem bewussteren und nachhaltigen Lebensstil, wächst die Nachfrage nach ökologischen Produkten kontinuierlich. Die Messe ist ein wichtiger Bezugspunkt für biologische Ernährung, natürliche Lebensweise, nachhaltige Systeme und umweltverträgliche Lösungen.

Zwei der sieben Unternehmen, die auf der Messe vertreten sind, sind die VI.P Geschäftsfeld Bio (Verband der Vinschgauer Produzenten für Obst und Gemüse) aus Latsch und die Bio Südtirol (VOG) aus Terlan, die Äpfel, Gemüse und Getreide sowie andere Lebensmittel aus biologischem Anbau im Bereich „Ernährung“ präsentieren. Im Themenbereich „Gesundheit und Wellness“ sind folgende Unternehmen vertreten: Die Bergila GmbH aus Pfalzen und Südtiroler Kräutergold (Kräuterschlössl GmbH) aus Goldrain stellen Produkte wie Kräuter, Gewürze und natürliche Kosmetikartikel vor. Die Almacabio GmbH wirbt unter anderem mit natürlichen Reinigungsmitteln, deren Inhaltsstoffe pflanzlicher Herkunft und daher auch biologisch abbaubar sind. Die Soligno Reinverbund GmbH aus Prad am Stilfser Joch, die der Gruppe Rubner angehört, informiert über ihre Produktion von ausschließlich naturbelassenen Bauelementen aus Massivholz, bei denen komplett auf den Zusatz von Leimen und Eisenteilen verzichtet wird. Ein weiteres Unternehmen, das innovative Massivholzsysteme vorstellt, ist die Casa Salute GmbH aus Margreid.

Urban Gluderer vom Unternehmen Südtiroler Kräutergold betont: „Die Messe wurde in den letzten Jahren übersichtlicher gestaltet und der Biogedanke ist immer mehr im Aufwind, die Zahl der Biokonsumenten/innen nimmt zu. Die zentrale Zielgruppe, biobewusste Kunden/innen, ist stark auf der Sana vertreten.“

Gerhard Eberhöfer, Verantwortlicher für das Geschäftsfeld Bio bei der VI.P, unterstreicht: „Wir sind bereits seit etlichen Jahren auf dieser Messe vertreten. Hier haben wir die Möglichkeit, die Einkaufsverantwortlichen für das Bio-Segment zu treffen, da die Sana die wichtigste Fachmesse für biologische Lebensmittel in Italien ist. In den vergangenen Jahren waren wir mit der Messe immer sehr zufrieden, da sie eine optimale Plattform ist, um bestehende Kundenbeziehungen zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen.“

Weitere Informationen erteilt die EOS – Export Organisation Südtirol, Ansprechpartner Florian Reisinger, Tel. 0471 945 778, E-Mail: florian.reisinger@eos.handelskammer.bz.it.

Von: ©