Förderung der Branche

Saudi-Arabien steckt 4 Mrd. Dollar in den Tourismus

Sonntag, 21. Juni 2020 | 13:50 Uhr

Saudi-Arabien will vermehrt Touristen ins Land locken und damit unabhängiger vom Ölgeschäft werden. Dazu werde ein zunächst mit 4 Mrd. Dollar (rund 3,6 Mrd. Euro) gefüllter Entwicklungsfonds aufgelegt, wie das Tourismusministerium am Sonntag mitteilte. Die Branche solle in Zusammenarbeit mit Privat- und Investmentbanken gefördert werden.

“Der Start des Fonds zu diesem Zeitpunkt, da die Branche vor beispiellosen globalen Herausforderungen steht, zeugt vom Vertrauen der Investoren und des Privatsektors in die langfristigen Aussichten für den Tourismus in Saudi-Arabien”, sagte Tourismusminister Ahmed Al-Khateeb.

Der Tourismus ist einer der Hauptpfeiler der saudischen Wirtschaftsreformen. Diese zielen darauf, das Land unabhängiger vom Ölgeschäft zu machen, das derzeit unter sinkenden Preisen für den Rohstoff leidet.

Saudi-Arabien öffnete sich im vergangenen Jahr für internationale Touristen, führte eine neue Visa-Regelung ein und appellierte gleichzeitig an ausländische Unternehmen, in diesen Bereich zu investieren. Der Tourismus soll bis 2030 mehr als 10 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt beitragen. Derzeit sind es nur 3 Prozent.

Ökonomen sagen Saudi-Arabien für das laufende Jahr einen starken Abschwung voraus. Zum einen wegen der wirtschaftlichen Folgen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, zum anderen wegen stark sinkender Öleinnahmen aufgrund der niedrigen Rohölpreise.

Von: APA/ag.