Scholz im Kreise seiner Minister

Scholz eröffnet erstes Flüssigerdgas-Terminal Deutschlands

Samstag, 17. Dezember 2022 | 13:02 Uhr

Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz hat in Wilhelmshaven das erste Flüssigerdgas-Terminal Deutschlands eröffnet. “Ende nächsten Jahres werden wir voraussichtlich über eine Importkapazität von über 30 Milliarden Kubikmeter Gas verfügen”, sagte Scholz am Samstag in Wilhelmshaven bei der Einweihung des ersten schwimmenden LNG-Terminals. “Das ist das neue Deutschland-Tempo”, fügte er mit Blick auf die schnelle Bauzeit hinzu.

An der Einweihungszeremonie nahmen auch Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne), Finanzminister Christian Lindner (FDP) und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) teil. Das schwimmende Terminal vor der niedersächsischen Nordseeküste soll dazu beitragen, die durch ausbleibende Lieferungen aus Russland entstandene Lücke bei der Gasversorgung Deutschlands zu schließen.

Kurz vor der Einweihung des ersten schwimmenden LNG-Terminals an der deutschen Nordseeküste haben Scholz und die norwegische Firma Höegh versichert, dass man sich rasch um den Ausbau der Flüssiggas-Verbindungen kümmern werde. “Unser Ziel ist es, den Ausfall des russischen Gases auch im kommenden Jahr komplett zu kompensieren”, sagte Scholz der “Süddeutschen Zeitung”.

Man komme auch durch den nächsten Winter. “Davon können wir, so wie in diesem Jahr, ausgehen, wenn nichts Unvorhergesehenes passiert. Den Bau neuer LNG-Terminals müssen wir auch im nächsten Jahr weiter vorantreiben – und auch weitere Lieferverträge für die Zukunft abschließen”, sagte Scholz.

Die deutsche Bundesregierung sei mit den Gas-Importeuren kontinuierlich im Gespräch und werbe auch dafür, längerfristige Verträge abzuschließen. “Als Lehre aus der Vergangenheit müssen wir uns künftig unabhängiger von einzelnen Lieferanten machen”, mahnte Scholz. Das Gas werde zu großen Teilen aus Norwegen kommen, aus den USA und vom Golf, ein kleiner Teil aus den Niederlanden.

Die in Spanien beladene “Höegh Esperanza” habe rund 165.000 Kubikmeter LNG an Bord, teilte der Energiekonzern Uniper zuletzt mit. Dies entspricht etwa 96 Millionen Kubikmeter Erdgas und kann zwischen 50.000 und 80.000 Haushalte für ein Jahr versorgen. Die deutsche Bundesregierung hat insgesamt fünf dieser schwimmenden Anlagen gemietet. Jede soll eine Kapazität von mindestens fünf Milliarden Kubikmeter pro Jahr haben – jeweils etwas mehr als fünf Prozent des deutschen Jahresverbrauchs.

Die norwegische Höegh LNG verhandelt nach eigenen Angaben mit mehreren europäischen Ländern über die Lieferung von weiteren schwimmenden Flüssiggas-Terminals. Die Diskussionen würden in staatlich geförderten wie auch kommerziellen Projekten geführt, sagte Konzern-Chef Erik Nyheim der Nachrichtenagentur Reuters. Die Namen der Länder nannte er nicht. Sein Konzern habe Europa bereits die Hälfte der Höegh-Flotte von Spezialschiffen – fünf sogenannte Floating Storage and Regasification Units (FSRU) – zugesagt. Sie würden im kommenden Jahr insgesamt zwischen 25 und 35 Milliarden Kubikmeter (bcm) Gas anbieten.

Von: APA/Reuters/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Scholz eröffnet erstes Flüssigerdgas-Terminal Deutschlands"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

Peanuts im Vergleich zum Bedarf…….aber gross dargestellt….das ist Scholz und der Politik natürlich wichtig

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 16 Tage

Was macht Meloni?

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 16 Tage

🙈🙈 diese ERSTE Anlage liefert 5% des jährlichen Bedarfs. Würdest Du dir die Mühe machen, dich seriös zu informieren anstatt nur über Deutschland zu lästern, wüsstest Du, dass 11 !!! solcher Anlagen mit Hochdruck geplant und gebaut werden. Das wären dann schon 55% und ein historischer 11-fach🤣Wumms…..

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

@N. G. nichts macht der Herr Ministerpräsident Meloni. Zum Glück war Draghi klug genug noch kurz bevor er abgesagelt wurde noch einige Verhandlungen mit Nordafrikanischen Staaten für die Lieferung von Gas zu beginnen.

Faktenchecker
1 Monat 16 Tage

Wann wird das Südtiroler terminal eröffnet. Unsere Speicher leeren sich.

https://agsi.gie.eu/

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 16 Tage

hängt vom Wasserstand der Etsch ab😉….

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

… unsere Speichern leeren sich, weil alle so weiter machen, als gäbe es Gas im Überfluss zu geringen Preisen…. Landesstrukturen, wo nicht nur 19 grad herrschen, Geschäfte in den Bozner Lauben, mit offenen Türen und Warmluftgebläse …. naja …. mit Vollgas gegen die Wand würde ich sagen …..

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 16 Tage

was die da zu lachen haben wissen die wohl selbst nicht wie ernst die Lage ist

Buddy
Buddy
Grünschnabel
1 Monat 16 Tage

Diese Pharisäer

Faktenchecker
25 Tage 21 h

Da lacht der Lindner – noch.

“Strafverfahren drohtBericht: Christian Lindner könnte Immunität verlieren”
https://www.n-tv.de/politik/Bericht-Christian-Lindner-koennte-Immunitaet-verlieren-article23830165.html

wpDiscuz