Den Kontoauszug zu checken, kann vor unangenehmen Überraschungen schützen

Schutz vor Kreditkartenbetrug im Internet

Donnerstag, 18. Februar 2021 | 17:10 Uhr

Es kommt immer wieder vor: Auf dem Kontoauszug tauchen unerklärliche Abbuchungen der Kreditkarte auf. Häufig gehen solche Geschäftsvorfälle auf betrügerische Machenschaften zurück, erklären Verbraucherschützer. Nicht selten wurden die Betroffenen Opfer sogenannter Phishing-Mails.

Dabei fordern Betrüger ihre Opfer mit gefälschten E-Mails auf, einen Link in der Nachricht anzuklicken und dann auf einem Formular bestimmte Daten einzutragen. Abgefragt werden die notwendigen Bank- oder Kreditkartendaten, die dann für Betrugszwecke eingesetzt werden.

Wichtig deshalb: Kontoauszüge regelmäßig kontrollieren. Unberechtigte Abbuchungen lassen sich bis acht Wochen ab Belastung noch zurückrufen. Und: Bei E-Mails nicht achtlos auf Links klicken. Viele Phishings-Mails sehen aus, als wären sie von einer Bank verschickt worden. Empfänger können beim Absender nachfragen, ob die E-Mail wirklich von ihm stammt.

Gut zu wissen: Bisher konnten Betrüger allein mit Kenntnis der Karten- und Prüfnummer sowie des Ablaufdatums einer Kreditkarte im Internet bezahlen. Nun gilt aber für Zahlungen mit der Kreditkarte die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung. Das heißt, Zahlungen müssen mit zwei voneinander unabhängigen Faktoren freigegeben werden – also zum Beispiel der Kreditkarte und einer zusätzlichen Transaktionsnummer (TAN).

Von: APA/dpa/tmn

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz