Arbeiten beginnen am 28. September

Schutzgalerie bei Atzwang wird errichtet

Dienstag, 22. September 2015 | 16:29 Uhr

Atzwang – Am Montag, 28. September beginnen die Bauarbeiten für die Schutzgalerie auf der Brennerstaatsstraße nördlich von Atzwang. Die Kosten belaufen sich auf zwölf Millionen Euro, die Bauzeit soll 450 Tage betragen.

Die Arbeiten betreffen das zweite Baulos der Sicherungsarbeiten an der Brennerstaatsstraße zwischen den Kilometern 453,500 und 454,800 zwischen Atzwang und Waidbruck. Auf diesem Straßenabschnitt war es in der Vergangenheit immer wieder zu Steinschlägen und Felsstürzen gekommen. Das Landesbautenressort hatte daher auf der Grundlage eines geologischen Gutachtens ein Absicherungsprojekt ausgearbeitet. Das Ausführungsprojekt für das zweite Baulos dieses Projekts hat der Technische Landesbeirat im Oktober 2014 gutgeheißen. Dieses umfasst die Verlegung der Straße Richtung Eisack und die Errichtung einer 440 Meter langen Schutzgalerie. Weitere 820 Meter des Straßenabschnitts werden oberirdisch außerhalb der Galerie liegen, jede Fahrspur wird eine Breite von 3,75 Metern aufweisen und je einen halben Meter breiten asphaltierten Fahrbahnrand. Die gesamten Arbeiten einschließlich der Begrünung und Radweg sollen zwölf Millionen Euro kosten.

Die Brennerachse habe für die Landesregierung absolute Priorität, was die geplanten öffentlichen Arbeiten in den kommenden Jahren betrifft, erklärt der zuständige Landesrat Christian Tommasini.

Ausführen wird die Arbeiten die Firmengemeinschaft Oberosler-Gregorbau-Betoneisack, die im vergangenen August von der Vergabeagentur des Landes als Sieger der Ausschreibung erkoren wurde, weil sie laut der eingesetzten technischen Kommission das preiswerteste und beste Angebot vorgelegt hatte.

Von: ©lpa

Bezirk: Salten/Schlern