Tagung zum Gütertransport

Sicherheit rechnet sich

Mittwoch, 09. September 2015 | 12:15 Uhr

Bozen – Wie der Gütertransport auf den Straßen möglichst sicher abgewickelt werden kann, darum ging es am 9. September bei einer Tagung, die das Landesamt für Planung und Gütertransport mit den Handwerksorganisationen LVH und CNA und dem Unternehmerverband in Bozen organisiert hat. „Damit wollen wir eine Kultur für mehr Sicherheit auf Südtirols Straßen fördern", so Mobilitätsressortchef Valentino Pagani.

„Wie die anderen Verkehrsteilnehmer sollen auch besonders auch die Fahrer der Schwerfahrzeuge für verantwortungsbewusstes Fahren auf Südtirols Straßen sensibilisiert werden", unterstrich der Direktor des Ressorts für Straßendienst und Mobilität, Valentino Pagni bei der Tagung "Sicherheit rechnet sich". Bei einem Zusammenprall mit einem Schwerfahrzeug sei das Sterberiskio für die Verkehrsteilnehmer fünf Mal so hoch, wie bei einem Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug, sagte Pagani. Gerade deshalb sei es wichtig, für die Fahrer solcher Fahrzeuge Fortbildungen in punkto Sicherheit anzubieten, betonte der Ressortchef. Neben Bildung gelte es aber zudem, die Infrastrukturen und die Fahrzeuge selbst sicherer zu machen sowie Kontrollen durchzuführen, meinte Pagani. Kenntnisse über das zu lenkende Fahrzeug zu haben, die Verkehrsnormen genau zu kennen sowie über die Reaktionen des Körpers genau Bescheid zu wissen, trage nicht nur zu mehr Sicherheit, sondern auch zu einer besseren Qualität des Dienstes bei, so der Ressortdirektor, der den zuständigen Landesrat Florian Mussner, bei der Tagung vertrat.

Bei der Tagung „Sicherheit rechnet sich" wurde der neue Film „VIP – Very important and Professional: Die Ladungssicherer" vorgestellt, der nicht nur wertvolle Tipps für die Lenker von Schwerfahrzeugen, sondern auch Wissenswertes zur Verkehrssicherheit im Allgemeinen enthält.

Auf dem Programm standen zudem mehrere Vorträge zum Gütertransport. Elmar Morandell (lvh.apa) referierte zum Thema „Theorie und Praxis der Ladungssicherung". Über die Kostenkontrolle zur Gewährleistung der Sicherheit auf den Straßen berichtete Thomas Baumgartner (Unternehmerverband/ANITA). Giulia Semenzin (CNA) hielt ein Referat zum Thema „Der Tacho – sicher unterwegs durch richtige Verwendung". Über Strafen, die bei Nichteinhaltung der Sicherheitsvorschriften anfallen können, informierte die Straßenpolizei Bozen.

Organisiert wurde die gut besuchte Tagung vom Landesamt für Planung und Gütertransport gemeinsam mit den Handwerksorganisationen LVH und CNA und dem Unternehmerverband.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen