Auch Mac-Nutzer sollten den Computer vor Angriffen schützen

Softwarepaket zum Schutz von Mac-Computern

Donnerstag, 03. August 2017 | 12:01 Uhr

Macs sind sicher und brauchen keinen Virenschutz? So kann man denken, klug ist das aber nicht. Denn auch die silbernen Computer mit Apfel-Logo können von Schadsoftware befallen werden.

Der Softwareentwickler Patrick Wardle hat auf seiner Website “Objective-See.com” eine Sammlung selbst geschriebener Software veröffentlicht. Damit können Mac-Nutzer etwa nach versteckt installierten Programme suchen, die aktiven Prozesse überwachen oder nach verdächtigen Verschlüsselungsprozessen im Hintergrund suchen.

Ein anderes Programm meldet etwa, wenn Mikrofon oder Kamera aktiviert werden und kann so vor dem Ausspionieren von Nutzern warnen. Alle Programme sind kostenlos, im Blog gibt es zusätzlich noch Einblicke in den Arbeitstalltag von Wardle.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Softwarepaket zum Schutz von Mac-Computern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ITler
ITler
Grünschnabel
13 Tage 11 h

Quatsch. Solche Software läuft mit Systemrechten und enthällt meist jede Menge Lücken und ist damit sehr oft der Grund warum Systeme angegriffen werden können (einfach mal bei heise.de nach solchen News suchen).
Am besten ist immer noch wenn man nicht jeden Scheiß anklickt und installiert (schon gar nicht mit Admin-Rechten).

wpDiscuz