„Gemeinden und Handelskammer nicht in Kenntnis“

Sonntagsöffnungszeiten: “Künftig eigenständige Regelung für Südtirol”

Freitag, 12. Juni 2015 | 13:24 Uhr

Bozen – Seit der Durchführung der Liberalisierungsmaßnahmen bei den Öffnungszeiten der Geschäfte, haben der Groß- und Einzelhandel die Möglichkeit auch sonntags zu öffnen. Diese Maßnahmen seien umstritten und in ihren Erfolgsaussichten mehr als fraglich. Weder die Gemeinden noch die Handelskammer würden Statistiken über die Situation in Südtirol führen, erklärt der Freiheitliche Landtagsabgeordnete und Parteiobmann, Walter Blaas.
 
„Mit Stichtag 30. April 2015 waren im Firmenregister der Handelskammer in Bozen 2.308 Großhandelsbetriebe und 2.870 Einzelhandelsgeschäfte eingetragen. Es wäre von besonderem Interesse gewesen, wie viele von den betroffenen Geschäften auch sonntags geöffnet haben“, betont der Freiheitliche Landtagsabgeordnete einleitend. „Die Gemeinden und die Handelskammer führen jedoch keine Daten zu den Sonntagsöffnungszeiten“, hält Blaas fest und erklärt, dass es wichtig sei einen entsprechenden Überblick über die Situation in Südtirol zu haben.
 
„Immer wieder haben die Regionen Initiativen zum Schutz des Sonntags ergriffen, aber der Staat hat bisher wenig Interesse gezeigt“, bedauert der Freiheitliche Landtagsabgeordnete aber dennoch sei für Südtirol eine Änderung geplant. „‘Die geplante Änderung der staatlichen Durchführungsverordnung zum Autonomiestatut, müsste aufgrund der neuesten Rückmeldungen aus Rom in den nächsten Wochen erlassen werden, so dass eine eigenständige Regelung für Südtirol, in dem von uns gewünschten Sinne, möglich sein wird‘“, entnimmt Blaas aus der Antwort des Landeshauptmannes.
 
„Schon seit einiger Zeit kann aufgrund der Liberalisierung der Öffnungszeiten jedes Geschäft am Sonntag seine Tore öffnen, obwohl es sowohl in der Bevölkerung als auch im Verband Widerstand gibt. Wir Freiheitliche sprechen uns gegen die Sonntagsöffnungszeiten, ohne Ausnahmen, aus“, hält der Freiheitliche Landesparteiobmann Walter Blaas, abschließend fest, „denn der Sonntag dient der Ruhe und ist im Sinne der Familie als arbeitsfreier Tag einzuhalten.“

Von: ©mk

Bezirk: Bozen