1000 Exemplare liegen kostenlos bereit

Spannende Lektüre: Land- und Forstwirtschaft zum Nachlesen

Freitag, 03. Juli 2015 | 11:29 Uhr

Bozen – Wer Bescheid über die Entwicklungen in der Agrar- und Forstwirtschaft wissen und genaue Informationen erhalten will, kann sich jetzt die spannende und wertvolle Lektüre des soeben erschienenen Agrar- und Forstberichts vornehmen. 1000 Exemplare – 600 in deutscher und 400 in italienischer Sprache – liegen nun vor und sind kostenlos erhältlich.

"Dieser Agrar- und Forstbericht", erklärt Landesrat Arnold Schuler, "gibt einen Überblick über das erste Jahr, in dem ich die politische Verantwortung für diesen Bereich hatte. Die wichtigste Weichenstellung in dieser Zeit war sicherlich die Neuausrichtung der einzelnen landwirtschaftlichen Förderschienen. Die kommenden Jahre werden zeigen, dass die Neuorganisation des Fördersystems die Berglandwirtschaft stärken wird." Die Zahlen, führt der Landesrat aus, verdeutlichen: "Wir setzen Prioritäten, zugunsten der Berglandwirtschaft und der ländlichen Entwicklung, für die Stärkung der regionalen Kreisläufe, für mehr Forschung, für eine breitere Risikovorsorge, für die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und nicht zuletzt für die Ökologisierung der landwirtschaftlichen Produktion".

"Juli: verhalten warm. August: keine Spur von Hochsommer" kann in den Aufzeichnungen der Wetterstation Laimburg nachgelesen werden. Wie auch die Auswirkungen auf die Landwirtschaft: So gab es zwischen Juni und August vergangenen Jahres nur zwei kleine Zeitfenster, in denen es möglich war, die Heuernte einzubringen. Die Futterausfälle waren demzufolge enorm, die Qualität des Futters war meist schlecht. Auch der Honigertrag war wegen der ungünstigen Witterungsbedingungen gering. Die Witterung führte auch in den Wäldern zu langfristigen Schäden und begünstigte das Auftreten von Schädlingen wie Borkenkäfer und Kiefernprozessionsspinner. Neu entdeckt wurde vor einem Jahr in Brixen ein eingeschleppter Schädling namens East-Asian zigzag elm saw fly. Beim Besenwuchsbefall aber war im vergangenen Jahr ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Und als Appetithäppchen abschließend noch einige Zahlen zur Milchwirtschaft: Bei der Verarbeitung von Milch konnten alle Produktgruppen – außer der Frischmilch – Zuwächse verzeichnen: So stieg die Produktion vor allem bei Joghurt (+ 5 Prozent), Käse (+ 4,2 Prozent) sowie Mascarpone, Topfen und Ricotta  (+ 6 Prozent) an.

Aber: "Nicht exakte Zahlen, sondern motivierte Menschen sind das Wichtigste", betont Landesrat Schuler und dankt allen, die für die positiven Zahlen und Trends verantwortlich sind, die dieser Bericht enthält.

Ausgaben des 115 Seiten umfassenden Berichtes der vier Abteilungen Landwirtschaft und Forstwirtschaft, Land- und Forstwirtschaftliches Versuchszentrum Laimburg und Land-, Forst- und Hauswirtschaftliche Berufsbildung sind kostenfrei im Landhaus 6 in der Brennerstraße 6 in Bozen erhältlich.

Der Agrar- und Forstbericht 2014 steht auch zum Herunterladen bereit: http://www.provinz.bz.it/landwirtschaft/

Von: lpa

Bezirk: Bozen