Snapbridge-Technologie bei der Nikon D3400

Spiegelreflex Nikon D3400 mit Standleitung zum Smartphone

Montag, 22. August 2016 | 09:34 Uhr

Neues Nachfolgermodell der D3300 von Nikon: Die Spiegelreflexkamera D3400 kommt mit Snapbridge-Technologie – so bezeichnet der Hersteller die Bluetooth-Verbindung zwischen Kamera und einer Anwendung auf Smartphone oder Tablet.

Ist diese Standleitung hergestellt, wird jedes geschossene Foto direkt aufs Mobilgerät zur Snapbridge-App (nur Android) übertragen, damit es etwa automatisch geteilt werden kann. Allerdings lassen sich über die Verbindung nur Fotos mit einer maximalen Auflösung von zwei Megapixeln übertragen – und auch die Fernbedienungsmöglichkeiten per App, die WLAN-fähige Snapbridge-Kameras von Nikon bieten, sind nicht verfügbar.

Unverändert gegenüber dem Vorgängermodell geblieben ist etwa der 24-Megapixel-Sensor im APS-C-Format und das Drei-Zoll-Display. Auch Kennwerte wie die maximale Serienaufnahmegeschwindigkeit von 5 Foto pro Sekunde oder die Bildrate von 60 Bildern pro Sekunde bei Full-HD-Vidoes bleiben unverändert. Das D3400-Gehäuse ist ab Mitte September für 499 Euro zu haben.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz