Gestern in Deutschland: Steuersenkung drückt auf Sprit-Preise

Spritpreise-Vergleich: Super in Deutschland günstiger

Donnerstag, 02. Juni 2022 | 15:18 Uhr

Die seit gestern in Deutschland gültige Senkung der Energiesteuer auf Sprit zeigt Wirkung: Nachdem zuletzt beim Nachbarn deutlich teurer getankt wurde als in Österreich, ist nun Superbenzin in Deutschland günstiger: 1,878 Euro für den Liter Super nahmen die deutschen Tankwarte, hierzulande wurden gestern 1,919 Euro je Liter Super kassiert. Anders ist es bei Diesel: 1,928 Euro beim Nachbarn, 1,869 Euro hierzulande, berichtet der ÖAMTC.

Zum Vergleich: Am 30. Mai., also vor Inkrafttreten der Steuersenkung, kostete Benzin in Deutschland 2,19 Euro und Diesel 2,04 Euro (Österreich: Benzin 1,83, Diesel ebenso 1,83 Euro) je Liter.

Der österreichische Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) hatte gestern Begehrlichkeiten nach einer Steuersenkung auch in Österreich zurückgewiesen. Es sei fraglich, wie lange der Rabatt an die Kunden weitergegeben werde. Aus anderen Ländern wisse man, dass der Effekt von Rabatten oder Preisdeckeln “nicht nachhaltig ist”, so Brunner.

In Deutschland beträgt seit gestern der theoretische Preisunterschied für Superbenzin durch die Steuerentlastung 35 Cent pro Liter. Bei Diesel liegt die Entlastung mit knapp 17 Cent pro Liter deutlich niedriger. Die deutsche Steuersenkung gilt für drei Monate, also bis Ende August. In Österreich wiederum wird ab Juli die dann in Kraft tretende CO2-Bepreisung die Zapfsäulenpreise noch einmal erhöhen.

Die von der Regierung im April eingesetzte Preiskommission aus Experten und Sozialpartner soll bald einen Bericht liefern. Das Werk befinde sich in der Finalisierung, die Fertigstellung werde in den nächsten Tagen erwartet, so das Finanzministerium gestern zur APA.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz