lvh-Jahreshauptversammlung

Starkes Rittner Handwerk

Mittwoch, 01. April 2015 | 11:54 Uhr

Ritten – Dass es zwischen den Wirtschaftszweigen der Gemeinde Ritten eine sehr gute Zusammenarbeit gibt, war man sich bei der diesjährigen lvh-Jahreshauptversammlung einig, bei der auch die Vertreter der anderen Wirtschaftssektoren anwesend waren. In einem Fachvortrag wurde über das hochaktuelle Thema der „Megatrends“  aufgeklärt, das in  Zukunft besonders für Kleinbetriebe echte Erfolgschancen auf dem Markt bieten wird. Im Bericht aus der Gemeindestube erfuhren die Anwesenden über die Bauprojekte der Gemeinde.

Nachdem Ortsobmann Lorenz Kröss über die zahlreichen Tätigkeiten der Ortsgruppe berichtet hatte, stellte er die Wirtschaftskraft der Rittner Betriebe anhand einiger Statistiken vor und veranschaulichte die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Sektoren der Gemeinde. „Auch im Hinblick auf die Gemeinderatswahlen gibt es unter den Rittner Wirtschaftsvertretern eine gute Abstimmung und man ist sich einig, welche Richtung man einschlagen möchte“, so Kröss, der im Rahmen der Sitzung auch bekannt gab, dass sich für die Wirtschaft Kurt Prast, Alexander Öhler, Josef Hermeter und Helmuth Öhler der Wahl stellen werden. Er hoffte auf eine rege Wahlbeteiligung und auf eine starke Unterstützung der Kandidaten, um die Anliegen der Wirtschaftstreibenden auf Gemeindeebene noch stärker voranbringen zu können. Außerdem dankte der Ortsobmann der Raiffeisenkasse Ritten für das Sponsoring des Buffets und des Umtrunks am Ende der Versammlung.
Bürgermeister Paul Lintner gab eine Übersicht über die durchgeführten Bauarbeiten in der Gemeinde. „75% sämtlicher Ausschreibungen gingen an Betriebe aus Ritten“, hob er hervor, was in Zahlen rund 4,5 Millionen Euro ausmacht. Ebenso betonte er, dass die Zusammenarbeit mit dem lvh gut funktioniere und die Gemeinde auch in Zukunft bemüht sei, möglichst viele Projekte in der Gemeinde zu behalten. Dies befürwortete man auch im Plenum der Wahlkandidaten, bei dem Klaus Pichler (Präsident Tourismusverein) und Walter Platter (Präsident Raika Ritten) zu Wort kamen, die ihre Fragen an die Kandidaten stellten. Bei der Gesprächsrunde kam klar zum Ausdruck, dass die Zukunftsstrategie, die für die Gemeinde verfolgt werden soll, von allen Wirtschaftszweigen befürwortet und unterstützt wird.

Vizebezirksobmann Eberhard Hofer thematisierte in seiner Ansprache die Mitgliederentwicklung im Bezirk, das neue Vergabegesetz, die Landesraumordnung und die Berufs-WM 2015 „Worldskills“, die im Sommer in Brasilien ausgetragen wird. lvh-Verbandsassistentin Nadine Pichler gab Aufschluss über Megatrends und deren Chancen für die Südtiroler Handwerker und Dienstleister. „Momentan neigt der Trend immer stärker zu Regionalität und Nachhaltigkeit. Die Kunden interessieren sich vermehrt für einheimische Produkte und Dienstleistungen und sind auch bereit, mehr Geld dafür zu bezahlen“, fasste sie die Ergebnisse einer Umfrage zusammen. Auch der Trend der steigenden Lebenserwartung der Bevölkerung bietet Chancen für das Handwerk, sich neu aufzustellen und die betriebliche Produktpalette zu erweitern. „Man denke dabei zum Beispiel an die unzähligen Entwicklungsmöglichkeiten beim altersgerechten Wohnen. Besonders wenn man bedenkt, dass aktuell gerade einmal ein Prozent der Wohnungen seniorengerecht gestaltet sind“, so Pichler.

Von: ©mk

Bezirk: Salten/Schlern