Der Manager muss mit einer mehrjährigen Haftstrafe rechnen

Strafmaß für inhaftierten VW-Manager wird verkündet

Mittwoch, 06. Dezember 2017 | 03:30 Uhr

Im Zuge der Aufarbeitung der Diesel-Abgasaffäre will ein US-Gericht am Mittwoch das Strafmaß gegen einen in den Vereinigten Staaten inhaftierten Volkswagen-Manager verkünden. Der Deutsche Oliver S. muss befürchten, von dem Bundesgericht in Detroit zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt zu werden.

Er hatte sich schuldig bekannt, an einer Verschwörung zum Betrug beteiligt gewesen zu sein und gegen Luftreinhaltungsgesetze verstoßen zu haben. S. ist der einzige VW-Manager, der wegen des Skandals um manipulierte Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen in den USA inhaftiert ist. Die Entschädigungen und Strafzahlungen, die der Konzern wegen der Manipulationen der Emissionswerte in den USA ausgehandelt hat, belaufen sich inzwischen auf über 22 Milliarden Dollar (18,5 Milliarden Euro).

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz