Piloten in Irland wollen wieder streiken

Streiks bei Ryanair in Ferienzeit: Schlichter soll helfen

Samstag, 04. August 2018 | 15:41 Uhr

Der größte europäische Billigflieger Ryanair und die irischen Piloten wollen mit Hilfe eines Schlichters ihren Tarifkonflikt lösen. Ein entsprechendes Angebot der Airline ohne Vorbedingungen hätten die Vertreter der Piloten akzeptiert, berichtete der irische Sender RTE am Samstag. Die Gewerkschaft Forsa und Ryanair waren zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Als Schlichter soll der unabhängige Arbeitsexperte Kieran Mulvey eingesetzt werden. Die Verhandlungen können dem Bericht zufolge frühestens am 14. August beginnen. An einem geplanten Streik der irischen Piloten am kommenden Freitag soll aber festgehalten werden. Es wäre dann der fünfte Streiktag in Irland in dem Konflikt. Auch in anderen Ländern sollen mitten in der Ferienzeit Flüge ausfallen.

Der Streik der irischen Piloten am vergangenen Freitag hatte kaum spürbare Folgen, wie Ryanair mitteilte. Die Passagiere der etwa 20 ausgefallenen Flüge seien rechtzeitig umgebucht oder finanziell entschädigt worden. Man sehe dem Streik am kommenden Freitag in Irland gelassen entgegen, hieß es zuletzt. Ryanair hatte zuvor aber angedroht, wegen der bisherigen Streiks 300 Stellen in Irland abzubauen. Stattdessen soll die Flotte in Polen aufgestockt werden. Zur Ryanair gehört auch die österreichische Laudamotion des nach einer Lungentransplantation um sein Leben kämpfenden Luftfahrtunternehmers und früheren Rennfahrers Niki Lauda.

Von: APA/dpa