Aktuelle Preissenkung macht Teuerung der letzten Monate nicht wett

Strom und Gas – der aktuelle Preisvergleich der Verbraucherzentrale

Donnerstag, 04. August 2022 | 11:52 Uhr

Bozen – Die Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) hat die aktuellen Strom- und Gasangebote der lokalen und nationalen Anbieter verglichen. Für den Vergleich haben die Konsumentenschützer zum einen direkt auf den Webseiten der Anbieter die aktuellen Preise der Angebote recherchiert und zum anderen die Preise der nationalen Anbieter aus dem Vergleichsportal der Aufsichtsbehörde entnommen.

Für eine in Bozen ansässige Musterfamilie, die vom teuersten zum günstigsten Angebot wechselt, zeigt der Vergleich ein Sparpotential von ca. 740 Euro beim Strom mit einem Jahresverbrauch 2.700 kWh bei drei kW Leistung (480 Euro Differenz vom Zweitteuersten zum Günstigsten), und von 1.930 Euro beim Gas mit einem Jahresverbrauch 1.400 Sm² (510 Euro Differenz vom Zweitteuersten zum Günstigsten).

Der Vergleich bestätigt: Es gibt am freien Markt Sparpotentiale, aber angesichts der allzu großen Anzahl der Angebote und Anbieter (über 700 Anbieter tummeln sich am Energiemarkt!) ist Vorsicht beim Wechseln angebracht. Insbesondere ist von telefonisch unterbreiteten Angeboten derzeit absolut abzuraten. Auch haben die Verbraucherschützer festgestellt, dass einige Anbieter (insbesondere beim Gas) eine Vielzahl von Tarifen am Markt haben, deren Namen sich nur geringfügig unterscheiden: Daher kann ein günstiges Angebot ganz ähnlich benannt sein wie ein sehr teures. „Ein Schelm, wer Böses dabei denkt“, kommentiert die VZS.

 Einseitige Vertragsänderungen

Auch wer einen günstigen Tarif gefunden hat, ist nicht immer sicher vor nachfolgenden Teuerungen: dDe jeweils günstigsten Angebote der untersuchten Anbieter sind meistens „variable Tarife“, bei denen sich der Anbieter vorbehält, den Tarif nach der Unterschrift zu ändern (einige wenige Angebote, darunter auch lokale, garantieren hingegen die Preise für eine gewisse Zeitspanne, was zumindest für ein wenig Sicherheit sorgt). Angesichts der schwankenden und turbulenten Entwicklungen am Energiemarkt ist dies auch nachvollziehbar.

Aber auch Verträge, die nicht explizit „variabel“ sind, können vom Anbieter geändert werden; dieses Recht ist in den Vertragsklauseln verbrieft. Problematisch sind an der Sache die Mitteilungen der Anbieter über die Änderungen, denn diese sind für Familien meist wenig bis gar nicht nachvollziehbar. „Es wäre mehr als wünschenswert, wenn diese Mitteilungen eine klare Gegenüberstellung der Preise oder Preisschätzungen vor und nach der Vertragsänderung enthalten würden“, so Gunde Bauhofer, Geschäftsführerin der Verbraucherzentrale Südtirol. „Nur dann können die Verbraucherinnen und Verbraucher ihr Recht, den Vertrag aufzulösen, falls sie mit der Änderung nicht einverstanden sind, auch konsequent nutzen.“

Anbieterwechsel

Vor einem Anbieter- bzw. Angebotswechsel soll die jeweilige Vergleichstabelle angefragt werden, um den aktuellen Tarif vor Vertragsunterzeichnung zu überprüfen. Einen Leitfaden zum Anbieterwechsel finden Sie unter folgendem Link: https://www.consumer.bz.it/de/anbieterwechsel-fuer-strom-und-gas-kleiner-leitfaden-der-verbraucherzentrale.

Hier geht es zu den Tabellen mit dem aktuellen Preisvergleich!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Strom und Gas – der aktuelle Preisvergleich der Verbraucherzentrale"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
VES
VES
Grünschnabel
10 Tage 40 Min

Die horrenden Gewinne welche die landeseigene Alperia aus dem Verkauf von Strom aus Wasserkraft erzielt würde ich als sittenwidrig bezeichnen wollen.

Gredner
Gredner
Kinig
10 Tage 1 h

Komisch: bei einem Vergleich, den ich vor einigen Monaten gemacht habe, waren EON und Selgas deutlich günstiger als Alperia… Alperia ist sogar einer der teuersten Anbieter in Italien. Laut Verbaucherzentrale ist Alperia aber der günstigste..

Mico
Mico
Superredner
9 Tage 10 h

eine Tabelle nur für Excel Spezialisten…

Mico
Mico
Superredner
9 Tage 10 h

enel ist in süden italien am günstigsten…. mein onkel zahlt in bari kaum 0.18 cent… und bei uns gibt es wucherpreise… die südtiroler Bevölkerung richtig melken… mit bis zu 0.50 cent…. danke an unsere politik die mitverdiehnt….

Fantozzi
Fantozzi
Superredner
9 Tage 8 h

de nehmen ins olle lei bei die eier – schaug alperia un sem het  man gmecht moanen man kregs gratis – GENAUUUU … i stell mr a windradl aufn doch aui bol und steig fi den system aus 

wpDiscuz