Neue Aufgaben für die Manager

Stromhochzeit: Weitere Spitzenpositionen besetzt

Dienstag, 22. September 2015 | 17:26 Uhr

Bozen – Die Fusion von SEL und Etschwerke zieht sich weiter in die Länge, da viele Punkte zu klären sind. Um die Verteilung von Spitzenpositionen ging es unter anderem bei der Versammlung am Montag, berichtet stol.it.

Nachdem der Brunecker Johann Wohlfarter im Juli zum Generaldirektor ernannt und Paolo Acuti zu dessen Stellvertreter bestimmt worden war, wurde nun der amtierende SEL-Finanzchef Paolo Vanoni zum Strategiechef des neuen Unternehmens bestellt. Etschwerke-Tradingschef Andrea Lanzinger soll hingegen für den Stromhandel verantwortlich sein.

Der Generaldirektor von SELNET, Luis Amort, soll hingegen über den Netzbetrieb des gesamten Betriebes entscheiden. Günter Andergassen, Etschwerke-Verantwortlicher des Hauptbereichs Technik und Fernwärme, soll hingegen auch in der neuen Gesellschaft für den Bereich der Fernwärme zuständig sein.

Zu den künftigen Aufgaben von SEL-Präsident Wolfram Sparber oder Etschwerke-Präsident Mauro Marchi liegen laut stol.it noch keine Informationen vor.

Wie setzen sich Verwaltung- und Aufsichtsrat zusammen?

Der Verwaltungs- und Aufsichtsrat des Stromgiganten, die beide jeweils aus sechs Personen bestehen, wird in der Folge von den Inhabern bestellt. Mindestens vier Frauen müssen unter den zwölf Ratsmitgliedern vorhanden sein.

54,42 Prozent des neuen Stromgiganten wird das Land, je 21 Prozent die Gemeinden Bozen und Meran und 3,58 Prozent die Selfin halten.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen