Top bei Wirtschafts- und Arbeitsmarkzahlen - Tradition wird groß geschrieben

Südtirol: “Boomende Modellregion mit Traditionsbewusstsein”

Mittwoch, 03. Oktober 2018 | 07:05 Uhr

Bozen – Südtirol, ein besonderes Stück Europa. Die autonome Provinz hat vieles vorzuweisen: Eine boomende Modellregion dreier Sprachgruppen, viel Traditionsbewusstsein und eine besondere Geschichte, die immer wieder vergegenwärtigt wird. Am 21. Oktober schreiten die Wähler südlich des Brenners zu den Urnen und wählen einen neuen Landtag.

Mit Stichtag 30. Juni 2018 zählte Südtirols Bevölkerung 528.918 Personen. Dies entsprach einem Zuwachs von 539 Einwohnern im Dreimonatszeitraum. 69,4 Prozent der Bevölkerung gehören der deutschen, 26 Prozent der italienischen, 4,5 Prozent der ladinischen Sprachgruppe an. Die zahlenmäßig stärkste Entwicklung erfuhr die italienische Sprachgruppe in der Zeit des Faschismus in den 1920-er und 1930-er-Jahren, als das Mussolini-Regime versuchte, durch die massive Zuwanderung aus dem Süden den “italienischen Charakter” Südtirols zu unterstreichen.

Das in weiten Teilen ländliche Südtirol zählt nicht nur zu den wohlhabendsten Regionen Italiens, sondern der gesamten Europäischen Union. Im Jahr 2016 verzeichnete Südtirol ein Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf von 42.500 Euro. Im Jahr 2017 legte das BIP laut einem Bericht der italienischen Notenbank in Linie mit dem gesamtstaatlichen Schnitt um 1,5 Prozent zu, für 2018 gibt es sogar Schätzungen mit einem Wachstum von 2,5 Prozent. Von 2007 bis 2017 wuchs die Wirtschaft in Südtirol um 12,8 Prozent, während sie auf gesamtstaatlicher Ebene um 4,8 Prozent schrumpfte.

Durchaus beeindruckend auch die Zahlen am Arbeitsmarkt in der autonomen Provinz: Wie aus den Daten des Landesinstituts für Statistik ASTAT hervorging, lag die Anzahl der erwerbstätigen Personen im zweiten Quartal 2018 bei 252.000. Die Erwerbstätigenquote (15-64 Jahre) belief sich auf 72,5 Prozent und die saisonbereinigte Arbeitslosenquote auf stabile 2,9 Prozent, was offiziell der Vollbeschäftigung entspricht. 8.600 Personen waren als arbeitslos gemeldet.

Etwa drei Viertel der lokalen Wertschöpfung in Südtirol gehen auf den Dienstleistungsbereich zurück – also etwa Tourismus, Handel und Verkehr. Von großer Bedeutung sind darüber hinaus der Bau- und Energiesektor. Das größte Unternehmen im Energiesektor ist die landeseigene Alperia. Wichtige Branchen sind auch die Lebensmittelindustrie (etwa mit dem Süßwarenhersteller Loacker), die Metall- und Holzverarbeitung, die Elektroindustrie sowie der Maschinenbau, etwa mit dem bekannten Sterzinger Seilbahnbauer Leitner.

Das Südtiroler Landschaftsbild wird von der Land- und Forstwirtschaft geprägt. Die Sohlen des Etschtals bis in den oberen Vinschgau und des Eisacktals bis in den Raum Brixen dienen vorwiegend dem Anbau von Äpfeln. Elf Sorten können markenrechtlich geschützt als “Südtiroler Apfel” vertrieben werden. Bekannt ist Südtirol auch für sein facettenreiches Weinanbaugebiet. Im Jahr 2016 umfasste die gesamte Weinbaufläche 4.653 Hektar. Viele Südtiroler Lagen sind von relativ milden klimatischen Bedingungen geprägt, welche im Etschtal (Unterland, Überetsch, Bozen, Terlan, Burggrafenamt) bis nach Meran reichen. Der Vinschgau und das Eisacktal sind hingegen etwas rauer.

Tradition wird in Südtirol großgeschrieben. Viele Südtiroler sind stolz auf ihre Bräuche und fühlen sich auch nach Jahrhunderten noch eng mit ihnen verbunden. Fester Bestandteil der Südtiroler Kultur sind etwa auch religiöse Prozessionen, das traditionelle Schnitzhandwerk, verschiedene Osterbräuche oder aber auch eine weniger über die Grenzen hinaus bekannte Tradition wie das Aufstellen und Bewachen des Kirchtag-Michls, einer Strohpuppe. In Südtirol gibt es zudem wahrscheinlich mindestens so viele unterschiedliche Trachten, wie es Täler gibt. Und: es gibt auch nicht den einen markanten Südtiroler Dialekt. Er variiert teilweise von Ort zu Ort.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

29 Kommentare auf "Südtirol: “Boomende Modellregion mit Traditionsbewusstsein”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
16 Tage 23 h

Alles Super?! Fehlt eigentlich nur ein Gültiger Ausweis, der vom Vaterland Österreich!
Freiheit wählen!

niamend
niamend
Grünschnabel
16 Tage 20 h

so lomgsom werts longweilig mit den vaterland geschreibe.

Jo73
Jo73
Tratscher
16 Tage 17 h

@niamend. Aber recht hat er. Kleiner Tip an Sie, wenn ihnen die Kommentare von Gagarella nerven, dann lesen Sie die doch einfach nicht mehr. Ich jedenfalls lese Gagarellas Kommentare gern, weil ich seine Meinung teile.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
16 Tage 17 h

@niamend Das 🇮🇹 Italopyhle Getue geht mir schon seit Jahrzehnten auf den Sack!

m69
m69
Universalgelehrter
16 Tage 13 h

@Jo73 

ich lese auch seine Kommentare (Gagarella) sehr gerne.

wer noch?

niamend
niamend
Grünschnabel
16 Tage 12 h

@Gagarella
i fühl mi wohl in südtirol oder alto adige oder wias sunscht uaner hoasen will. i bin a meraner und stolz drauf

Staenkerer
16 Tage 9 h

@m69 i les sie a gern, toal ober nit seine meinung das mir jemand a papierl gebn muaß auf dem drausteht wer i bin, sell wos i selber!

m69
m69
Universalgelehrter
15 Tage 23 h

Staenkerer @
Verstehe!

Mir geht’s afn Sack, dass sich hier einige (wenige), d.h. eine Handvoll linker pseudointellektueller anmaast, den anderen “quasi” vorschreibt,wie diese zu wählen haben oder was sie zu denken haben!

Wir Tiroler sind ein freies Volk!

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
15 Tage 21 h

@m69 Leider nicht Frei, werde immer noch gezwungen (auf Papier) Italiener zu sein.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
15 Tage 16 h

@niamend Staatsbürger Meraner?

m69
m69
Universalgelehrter
15 Tage 13 h

@Gagarella 

verstehe…

bern
bern
Superredner
17 Tage 35 Min

Friede Freude Eierkuchen….wir sind die Besten….Wenn auch nur verglichen mit dem Pleitestaat Italien…..Wahlpropaganda!

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
16 Tage 23 h

Keine Ahnung wo du do wahlpropaganda inni interpretiersch😂 do steat weder svp, noch grüne noch stf oder fh usw.. es sein reine Fakten

gapra
gapra
Universalgelehrter
16 Tage 21 h

@bern Wenn Sie beim Lesen immer nur das lesen was Sie wollen, das andere aber geflissentlich übersehen, dann kommen solche Kommentare wie die Ihren dabei heraus. Im Artikel steht nicht nur verglichen mit dem “Pleite”Staat Italien, sondern auch der gesamten europäischen Union. Aber das passt ja nicht ins Konzept. Wie soll man da noch jammern? Wie kann man da noch den eigenen Frust loswerden? Also basteln Sie sich einfach Ihre Wahrheit.

m69
m69
Universalgelehrter
17 Tage 5 Min

Wir sind eben die Besten der Besten der Bestigsten 😂😂😂😂

Wann sind die Wahlen?! 😜

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
16 Tage 21 h

Mit Selbstbereucherung isch niamanden kolfn; die Realität schaug onderscht aus !

m69
m69
Universalgelehrter
15 Tage 23 h

Blitz @

Mein Beitrag war ironisch gemeint…

heinold
heinold
Grünschnabel
16 Tage 21 h

Ohne Zweifel, Südtirol ist ein schönes und wirtschaftsstarkes Land. Die Schönheit hat uns der Herrgott geschenkt und die Wirtschaftsstärke unsere fleißige Bevölkerung. Die Rolle der Einheitspartei entspricht jener von Mephisto im Faust allerdings im Umkehrschluß: “Ich bin ein Teil von jener Kraft die stets das Gute will und das Böse schafft”  

gapra
gapra
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

@heinold Und der Tenor der meisten Kommentare hier lässt sich dann auch mit Fausts Mephisto erklären:” Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht;denn alles, was entsteht, ist es wert, dass es zugrunde geht”. Man kann alles zerreden und schlecht machen, wenn es der eigenen Strategie dient.

erika.o
erika.o
Superredner
16 Tage 20 h

@heinold
👍besser und treffender kann man es nicht formulieren 👍

Staenkerer
16 Tage 9 h

@gapra man konn a olles gutredn und schön färben wenn es der eigenen strategie (mocht und geldtasch) dient …. gell ….

m69
m69
Universalgelehrter
15 Tage 14 h

@Staenkerer 

glabsch Du wirklich dass do a gschaide ontwort kriagn wersch?
des bezweifl i gonz stork!

Flaschenpost
Flaschenpost
Tratscher
16 Tage 19 h

Immer wieder wird als Beweis das höhere
Landesbudget von Südtirol gegenüber das von Nordtirol herangezogen,
ohne zu erwähnen, dass die Südtiroler alles selber finanzieren
müssen, während sich in Nordtirol der Bund immer kräftig an den
Kosten z.B. für Straßenbau/Infrastruktur, Schulen, Krankenhäuser etc. beteiligt.
Oder glaubt jemand ernsthaft, Nordtirol hat einen geringeren
Lebensstandart bzw. Wirtschafts- und Arbeitsmarkzahlen als Südtirol?
Ist doch lachhaft …

AAA
AAA
Grünschnabel
16 Tage 18 h

ba di politikerbezüge + renten( sogor vorauszahlungen) stimmps amoll sicher

So ist das
So ist das
Superredner
16 Tage 19 h

Und man weis welcher Partei man dies alles zu verdanken hat.
Eine ideale Statistik so kurz vor den Wahlen.

AAA
AAA
Grünschnabel
16 Tage 13 h

nie wieder SVP!!! zum schamen de partei!

Paul
Paul
Universalgelehrter
16 Tage 11 h

soa Blödsinn

klinge83
klinge83
Neuling
15 Tage 10 h

jo die sich anhäufenden selbstmorde – bsundors untor junge leit – zeugt von wahrem wohlstand 🤦🏻‍♀️

jet
jet
Tratscher
15 Tage 10 h

mir sein di beschtigschten…🤗

wpDiscuz