Vollversammlung in Salurn

Südtiroler Junghandwerker mit Blick auf die Berufe von früher

Mittwoch, 06. Juli 2022 | 13:20 Uhr

Salurn – Unter dem Motto „Woasch du no … – Traditionelle Handwerksberufe in Südtirol“ fand kürzlich die alljährliche Vollversammlung der lvh-Junghandwerker in Salurn statt. Den Fokus richteten die jungen Handwerker dabei auf einzigartige, aber rare Handwerksberufe in der heutigen Zeit.

Gemütliches Beisammensein im Zeichen von Tradition und Handwerk: So fanden sich viele lvh-Junghandwerker aus ganz Südtirol in Salurn ein, um hinter die Kulissen traditioneller Südtiroler Handwerksberufe zu blicken. Dabei standen drei äußerst spannende und traditionelle Berufsbilder im Mittelpunkt der Veranstaltung: Thomas und Norman Ventura (Lederhosenstickerei Amalia Pernter 1896), Lorenz Taber und Elias Thomaser (Fassbinderei Mittelberger & V. OHG) sowie Johanna und Jakob Zacher (Filz-Manufaktur HAUNOLD Zacher Johann & Vo. OHG). Die ambitionierten, jungen Handwerker gewährten den anwesenden Berufsgenossen tiefgründige Einblicke in ihr besonderes Berufsbild.

lvh-Vizepräsident Hannes Mussak unterstrich in seinen Grußworten die Wichtigkeit des jungen Südtiroler Handwerkes und bedankte sich in diesem Zuge bei den JHW-Ortsgruppen für ihr Engagement und die hervorragenden Initiativen. „Das traditionelle Handwerk gilt es zu erhalten und deshalb ist es umso wichtiger, wenn junge, engagierte Handwerker ihre Passion für frühere Berufsbilder zum Ausdruck bringen und uns in ihren Arbeitsalltag blicken lassen, um vielleicht auch andere junge Kollegen für dieses Handwerk zu begeistern“, so Mussak.

Zu den Ehrengästen der Veranstaltung zählten außerdem Herbert Christoforetti (lvh-Bezirksobmann Unterland), Herbert Bonora (Bezirksobmann der Althandwerker Unterland), Jasmin Fischnaller (ehemalige Landesobfrau der Junghandwerker) und Herbert Kasal (Obmann der Elektrotechniker im lvh).

Alexander Dallio, Landesobmann der Junghandwerker, blickt auf ein gelungenes Event zurück: „Wir durften auch heuer wieder viele Junghandwerker aus allen Landesteilen begrüßen sowie neue, inspirierende Südtiroler Junghandwerker kennenlernen.  Die charakteristische Location, Amalia Pernter 1896 – Salurn, rundete die Veranstaltung passend zum Motto ideal ab“.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz