Jubiläum gefeiert

Südtiroler Kunsthandwerk: 180.000 Schutzmarke vergeben

Dienstag, 12. Juli 2022 | 16:35 Uhr

St. Ulrich – Herkunft und Ursprung regionaler Produkte können durch geschützte Marken hervorgehoben werden. Damit kann sich das Unternehmen von der Konkurrenz unterscheiden. Heute Vormittag wurde die 180.000 Schutzmarke für vollständig und ausschließlich handgearbeitete Holzskulpturen vergeben. Dieses Jubiläum hat die Handelskammer Bozen zusammen mit dem Grödner Kunsthandwerk und dem lvh.apa auf dem Stetteneckplatz in St. Ulrich in Gröden gefeiert.

Im Jahr 1969 haben einige weitsichtige Grödner Bildhauer gemeinsam mit der Handelskammer Bozen die Schutzmarke im Kunsthandwerk als Echtheitszertifikat eingeführt. Die Marke garantiert die Handarbeit der geschnitzten Holzbildhauarbeiten und somit die Einzigartigkeit der Stücke. Nach beendeter Vorarbeit, dem Zuhauen, wird die Schutzmarke mit der Aufschrift ENTIRELY HAND CARVED von einem Experten der Handelskammer Bozen auf der Skulptur angebracht und der gesamte Entstehungsprozess kontrolliert.

Mit einem Festakt auf dem Stetteneckplatz in St. Ulrich in Gröden haben die Handelskammer und die Berufsgruppe für das Kunsthandwerk im lvh.apa heute Vormittag die Vergabe der 180.000 Schutzmarke für vollständig und ausschließlich handgearbeitete Holzschnitzwerke gefeiert.

„Eine Marke steht für Werte, Visionen, Kernkompetenzen und weckt bei den Kunden Emotionen. Die Einführung der Schutzmarke war ein wichtiger Meilenstein für die Südtiroler Holzbildhauerei. An dieser Stelle sei den heimischen Bildhauern gedankt, die eng mit der Südtiroler Schutzmarke verbunden sind und diese etabliert haben“, unterstreicht Handelskammerpräsident Michl Ebner.

Die Kennzeichnung des Gütesiegels erfolgt durch die Anbringung einer ordnungsgemäß registrierten Metallplakette mit der Aufschrift ENTIRELY HAND CARVED auf der Holzskulptur und die Ausstellung einer Bescheinigung, welche die vollständige Handarbeit nachweist.

„Ich danke der Handelskammer als Träger der Schutzmarke für die gute Zusammenarbeit und dem Ausschuss der Berufsgruppe des Kunsthandwerks für die Mitorganisation“, so Filip Piccolruaz, Obmann der Berufsgruppe Kunsthandwerk im lvh.apa bei seiner Rede.

Bei der heutigen Vergabe der 180.000 Schutzmarke waren neben Michl Ebner und Filip Piccolruaz auch Tobia Moroder, Bürgermeister von St. Ulrich in Gröden, Martin Haller, Präsident des Wirtschaftsverbandes Handwerk und Dienstleister lvh.apa, Alfons Runggaldier, Experte der Schutzmarke, Peter Demetz vom Überwachungskomitee der Schutzmarke, Helmut Tauber, Landtagsabgeordneter sowie Alfred Aberer, Generalsekretär der Handelskammer Bozen anwesend.

Filip Piccolruaz vertrat auch die Künstlervereinigung UNIKA aus Gröden. Alle 33 Bildhauerinnen und Bildhauer der Gruppe fertigen ausschließlich Einzelstücke und kennzeichnen ihre Werke mit dem Emblem der Schutzmarke für vollständig und ausschließlich handgefertigte Holzskulpturen.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz