„Mehr Unternehmerinnen bedeuten auch mehr wirtschaftliche Vielfalt“

SVP-Frauen: Unternehmerinnen stärken und ermutigen

Dienstag, 09. Juni 2015 | 19:27 Uhr

Bozen – Die SVP-Frauen zeigen sich über die Wiederaufnahme der Förderung von Unternehmen in Frauenhand erfreut und begrüßen insbesondere die Absicht der Südtiroler Landesregierung, mit den neuen Kriterien Qualität und Familienfreundlichkeit zu unterstützen. „Die Förderung vonseiten des Landes soll Frauen in ihrem Unternehmergeist stärken und dazu ermutigen, ihren Weg in die Selbstständigkeit bzw. zur Unternehmensgründung oder –übernahme zu gehen“, unterstreicht die Vorsitzende der Frauen in der Südtiroler Volkspartei, Renate Gebhard.

„Die nun wieder aufgenommene Förderung des weiblichen Unternehmertums nach neuen Kriterien sind ein wichtiger Schritt zu mehr Chancengleichheit und sollen dazu beitragen, dass Frauen den Schritt in die Selbstständigkeit wagen und ihre Potentiale einbringen und nutzen können“, erklärt die Vorsitzende der SVP-Frauen Renate Gebhard. „Mehr Unternehmerinnen bedeuten auch mehr wirtschaftliche Vielfalt“, unterstreicht Gebhard. Die Förderung weiblichen Unternehmertums trage zudem zur wirtschaftlichen Unabhängigkeit der Frauen bei und sei deshalb auf langfristige Sicht auch als eine Vorbeugungsmaßnahme gegen die weibliche Altersarmut zu werten, so die Vorsitzende der SVP-Frauen.

Mit dem heutigen Beschluss der Landesregierung sollen zukünftig von Frauen geführte Kleinunternehmen gefördert werden sei es bei der Unternehmensgründung, der Betriebsübernahme oder Unternehmensnachfolge und Beginn einer freiberuflichen Tätigkeit. „Die Unterstützung von Aus- und Weiterbildungen sowie Beratungsdiensten ist insofern zu begrüßen, da sich die Frauen dort unter Umständen den notwendigen Mut für den Schritt in die Selbstständigkeit holen“, so Renate Gebhard. Erfreulich sei zudem, dass die Landesregierung mit den neuen Kriterien nicht zuletzt aufgrund notwendiger Einsparungen auf Qualität und Familienfreundlichkeit setzte.

Von: ©mk

Bezirk: Bozen