Brennerbasistunnel als prioritär eingestuft

SVP-K.Abg. Alfreider: Südtirol im Herzen der europäischen Nord-Süd Verbindung

Montag, 29. Juni 2015 | 19:30 Uhr

Bozen, Rom, Brüssel – Nach monatelanger Prüfung der  Infrastrukturprojekte, die von allen Mitgliedsstaaten eingereicht wurden, hat nun die EU die Projekte ausgewählt, die  cofinanziert werden sollen. Zu diesem Zwecke wurden bereits im Vorjahr alle Mitgliedsstaaten aufgerufen, die Infrastrukturprojekte einzureichen, die durch den CEF (Connecting Europe Facility) finanziert werden.

In EU-Kreisen heißt es, dass mehr als 80 Projekte eingereicht wurden. Aus diesem Grund hat die zuständige Behörde die Projekte nach genauen Kriterien untersucht und jene ausgesucht, welche für die gesamte EU priorität haben: Die Infrastrukturen sollen Europa verbinden und einen weitsichtigen, sowie umweltverträgliches Wirtschaftswachstum anstreben. Zu den Projekten, die als prioritär eingestuft wurden und somit vom CEF finanziert werden, gehört auch der BBT. Laut EU wird der Brennerbasistunnel vor allem die Effizienz und die Umweltbelastung des Warenverkehrs eindeutig verbessern und die Verbindung innerhalb der EU für Unternehmen und Personen stärken.

Südtirol ist schon rein wegen der geographischen Lage und seit jeher die Tür zwischen Nord-, Mittel- und Südeuropa und das hat auf unsere besondere und sehr empfindliche Umwelt oft schädliche Auswirkungen gezeigt, erklärt der SVP Kammerabgeordnete Daniel Alfreider. Man denke nur an die kilometerlangen Schlangen, die sich oft auf der A22 bilden. Wir sind es den nächsten Generationen schuldig, Infrastrukturen zu bauen, welche einerseits die Verkehrsbelastung auf dem Brennerkorridor für unsere Bevölkerung und Gemeinden reduzieren und andererseits eine umweltfreundliche und moderne Mobilität der Zukunft ermöglichen, so Alfreider weiter.

Aus diesem Grund begrüßen wir die Entscheidung der EU, den BBT in jene Projekte aufzunehmen, welche durch den CEF mitfinanziert werden, denn damit bestätigen sie uns, dass unsere Projekte zukunftsorientiert und von höchster Priorität für ganz Europa sind," betont der SVP-Parlamentarier.
Noch nie hat es so hohe Mitfinanzierungen seitens der EU gegeben, erklärt Alfreider, und das bezeugt, wie wichtig eine reale Verbindung zwischen Norden und Süden für ganz Europa ist. Vor allem jetzt, in einer Zeit wo die Glaubwürdigkeit und die Standfestigkeit Europas öfters in Frage gestellt wird, ist es wichtig jene Projekte zu verwirklichen, welche Europa konkret verbinden und näher bringen", so Daniel Alfreider abschließend.

Von: ©ka