Tesla will Strom lieber im Tank sehen als in Bitcoins

Tesla lässt Bitcoin fallen: Kryptowährungen brechen ein

Donnerstag, 13. Mai 2021 | 15:36 Uhr

Der US-Elektroautobauer Tesla hat Zahlungen mit der Kryptowährung Bitcoin wegen Umweltbedenken angesichts des hohen Stromverbrauchs gestoppt. Der Konzern habe die Entscheidung wegen des rapide ansteigenden Verbrauchs von fossilen Brennstoffen für die Herstellung von und Transaktionen mit Bitcoins getroffen, erklärte Tesla-Chef Elon Musk am Mittwoch (Ortszeit) bei Twitter. Vor allem, dass viel Kohleenergie dafür genutzt werde, sei bedenklich.

Musks Tweet ließ den Bitcoin-Preis schlagartig um tausende Dollar abstürzen. Der Kurs der wichtigsten Digitalwährung sank zeitweise auf 45.700 US-Dollar, nachdem er in der Nacht noch bei 54.817 Dollar notiert hatte. Später legte der Tesla-Chef mit weiterer Kritik nach und bezeichnete den Bitcoin-Energieverbrauch bei Twitter – ergänzt durch einen steil nach oben zeigenden Chart – als “wahnsinnig”. Der Kurs erholte sich dennoch etwas auf zuletzt knapp über 50.000 Dollar (rund 41.260 Euro).

Nicht nur Bitcoin, auch die zweitgrößte Digitalwährung Ether geriet durch Musks Aussagen zeitweise heftig unter Druck. Der Rückgang war zuletzt mit über zehn Prozent ähnlich stark wie beim Bitcoin. Ether hatte im Schatten von Bitcoin in den vergangen Wochen stark an Bedeutung gewonnen und in den Tagen vor Musks Tweet Rekordhochs erreicht. Auch das Kryptomeme Dogecoin und andere Cyberwährungen wie Binance Coin und Ripple gaben nun deutlich nach.

Musk machte klar, dass er grundsätzlich ein Fürsprecher der Branche bleibt: “Kryptowährung ist auf vielen Ebenen eine gute Idee und wir glauben an eine vielversprechende Zukunft, aber dies kann nicht zu großen Lasten der Umwelt gehen”, hieß es in seinem Statement. Tesla hatte erst im März begonnen, Bitcoins zum Kauf von Elektroautos zu akzeptieren. Zuvor hatte der Konzern eine Investition in Bitcoins für 1,5 Milliarden Dollar bekanntgegeben und der ältesten und bekanntesten Cyberwährung damit einen ordentlichen Schub gegeben.

Bitcoin steht wegen des hohen Stromverbrauchs, den das sogenannte Mining – die Herstellung der Währungseinheiten durch energieaufwendige Rechnerprozesse – erfordert, schon lange bei Umweltschützern in der Kritik. Tesla will laut Musk auch keinen Bitcoin-Handel mehr betreiben, so lange die Energiebilanz sich nicht deutlich verbessert hat. Im jüngsten Geschäftsquartal hatte das Unternehmen Bitcoins im Wert von fast 300 Mio. Dollar wieder verkauft und daran nach eigenen Angaben rund 100 Mio. Dollar verdient.

Die Diskussion um die Umweltbilanz und die Effizienz von Bitcoin ist keineswegs neu und es blieb zunächst unklar, warum Musk das Thema erst jetzt als problematisch einstuft. Viele Kritiker stören sich daran schon lange. Laut dem Bitcoin Energy Consumption Index der Online-Plattform Digiconomist, die sich unter anderem für umweltfreundlichere Krypto-Technologien einsetzt, verbraucht Bitcoin derzeit in etwa so viel elektrische Energie wie die Niederlande. Der CO2-Fußabdruck der Digitalwährung entspreche ungefähr dem Singapurs.

Bitcoin- und Kryptoanhänger wie Twitter-Chef Jack Dorsey argumentieren damit, dass die Umweltbilanz mit der fortschreitenden Verbreitung von Erneuerbaren Energien langfristig wesentlich besser werden dürfte. Allerdings stehen viele Server-Farmen, die zum Bitcoin-Mining im großen Stil genutzt werden, in Ländern mit relativ geringen Stromkosten wie China oder Kasachstan. Hier stammt die Energie aber häufig aus vergleichsweise umweltschädlichen Quellen wie Kohle. Daran scheint sich nun auch Tesla-Chef Musk stärker zu stören.

Einige Beobachter erwarten, dass auch andere Unternehmen dem Vorbild von Tesla folgen könnten. So sei unter US-Präsident Joe Biden die Umweltdebatte stärker in den Blick geraten. “Das proaktive Handeln Teslas könnte auch auf politischem Druck gewachsen sein”, kommentiert Analyst Timo Emden von Emden Research. “Der Ausstieg des Unternehmens ist eine große Niederlage für den Bitcoin als Bezahlmittel-Funktion.” Allerdings standen Kryptoanlagen im allgemeinen Abwärtstrend an den Börsen zur Wochenmitte schon vor Musks Statement unter Druck.

In der Kryptoszene sorgte die Kehrtwende des Tesla-Chefs wie zu erwarten für viel Unverständnis. “Warum gerade jetzt? Wusste Musk ernsthaft nichts über die Umweltaspekte, bevor er Bitcoins für 1,5 Milliarden Dollar kaufte?”, fragte etwa Nigel Green, Chef der Investmentfirma deVere Group. Tatsächlich hatte Finanzvorstand Zach Kirkhorn bei der Bilanzvorlage vor nur rund zwei Wochen noch das langfristige Interesse Teslas in Bitcoin betont und angekündigt, dass das Unternehmen weiter auf die Kryptowährung setzen werde.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "Tesla lässt Bitcoin fallen: Kryptowährungen brechen ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
1 Monat 5 Tage

Diese Energieverschwendung für Bitcoin usw ist sofort einzustellen !!!!!! 🙁

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 5 Tage
Demnächst wird’s auch interessant. China hat eine eigene Krypto-Währung entwickelt, die weniger auf Rechenleistung, sondern viel mehr auf Speicherplatz setzt. Wegen der irrsinnig vielen Schreibvorgänge ruiniert man sich aber so im Nu SSDs und auch Festplatten halten nicht lange, weswegen zur Zeit vermehrt Server-Festplatten (die halten länger), aber auch normale Festplatten aufgekauft und nicht all zu lange danach wieder verschrottet werden. Von den Umweltschäden der Krypto-Währungen abgesehen, haben “normale” Endbenutzer aktuell große Schwierigkeiten. Grafikkarten, die sich besonders gut für Bitcoins eignen, sind bereits Mangelware, sofern doch mal verfügbar, sind die Preise sind oft mehr als doppelt so hoch als normalerweise.… Weiterlesen »
tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Neumi stimmt, selbst für Einsteigerkarten werden unverschämte Preise verlangt

Gievkeks
Gievkeks
Tratscher
1 Monat 4 Tage
@Neumi: Du sprichst offensichtlich über CHIA.. 1. Das kommt nicht von den Chinesen, sondern vom Erfinder von Bittorrent, einem US-Amerikaner. 2. Man braucht dafür SSDs, die auch mit Schreibvorgängen verschlissen werden, aber man kann mit einer SSD sehr viele normale Festplatten füllen. Wenn man eine SSD nur zu 50% verschleißt (das kann man auslesen), dann ist die auch nachher bei normaler Verwendung noch jahrelang normal verwendbar. 3. Dass die normalen Festplatten (auf denen werden die per SSD erzeugten Daten gefarmt) auch verschlissen werden ist völlig falsch. Das erzeugen dieser Daten ist rechenintensiv, aber das spätere “Erfarmen” der Währung über die… Weiterlesen »
Steve
Steve
Neuling
1 Monat 5 Tage

Bitcoin ist keine Währung sondern eine hoch spekulative Kapitalanlage. Es ist nur eine Frage der Zeit bis die Blase platzt

Gievkeks
Gievkeks
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Steve:
Die Blase ist schonmal geplatzt.
Und jetzt, 2 Jahre später ist sie wieder größer als je zuvor. Daraus schlussfolgere ich, dass der nächste große Einbruch weniger dramatisch ausfallen wird, weil sehr viele Menschen den Einstieg vor der “dritten Welle” nicht nochmal verpassen wollen.
Die Kursanstiege sind so lukrativ, dass immer Leute kaufen werden, sobald der Kurs niedrig erscheint. Das einzige, was dem ganzen ein Ende bereiten würde, wäre wohl ein internationales Verbot oder dergleichen.

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@Gievkeks ein internationales Verbot wird es nicht geben und ist auch nicht umsetzbar. Dafür müsste man schon das Internet abschalten. Drängt man die Kryptos ausschließlich in den Schwarzmarkt wird er umso lukrativer.

Zefix
Zefix
Tratscher
1 Monat 4 Tage

haha kimpo dor neggste mi seiner blase .Laut enk miasset sell schun vor johrn hobm

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

…..und seine Elektro-Schrott-Autos brauchen zum laden keinen Strom?……..wo glaubt er kommt der her?

Zefix
Zefix
Tratscher
1 Monat 4 Tage

schrott auto schun.Hosch jo kuan plan wos do für technologie derhintersteckt

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Zuerst mit “windigen” Auftritten den Kurs pushen, dann reichlich davon gewinnbringend abstoßen und zu guter Letzt den “Umweltschützer” spielend versuchen, das massiv angeschlagene eigene Image wieder aufzupolieren…

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Er hat seine Bitcoins ni ht abgestoßen. Du bist einfach nur dagegen, warum auch immer 🤷🏻‍♂️ du schießt gegen alles und jeden der auch nur in die nähe von Kryptos kommt 😉

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@xXx..ich habe gar nichts gegen was auch immer für “Münzen”. Ich bevorzuge sie allerdings mit der Prägung Euro und SFranken. Und bevor du mich kritisiert, solltest du dich informieren. Am 27.04. meldet der Bitcoin Kurier, dass Tesla 10% seiner BTC veräußert hat, um laut Herrn Musk zu beweisen, dass der Markt über ausreichend Liquidität verfügt. Was bildet sich der den ein ??

Zefix
Zefix
Tratscher
1 Monat 4 Tage

ja weil er von kryptos keinen plan hatt deswegen 😀

Zefix
Zefix
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@offline psst schuster bleib bei deinen Leisten 😉

Gievkeks
Gievkeks
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Wenn man vollständig berichten würde, hätte man im Artikel erwähnt, dass Elon Musk anstelle vom Bitcoin auf andere Cryptowährungen setzen wolle, die weit weniger Ressourcen binden.

Bitcoin war die erste Cryptowährung und somit ein Proof-of-Concept.
Es ist schon vom Design her ineffizient und langsam.
Gut um das ganze ins Rollen zu bringen, aber auch nicht mehr.

Mir würde seit 3 Jahren schon nicht mehr einfallen Bitcoin zu kaufen. Der einzige Vorteil von Bitcoin ist der Bekanntheitsgrad.

Johannes
Johannes
Tratscher
1 Monat 5 Tage

habe rund 500.000$ mit BTC gemacht…. wo es nicht rentabel sein soll muss mir einer zeigen🤪🤪🤪🤑🤑🤑🤑

Gievkeks
Gievkeks
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@Johannes:
Schön für dich, aber ich finde die Stelle nicht, wo ich etwas über die Rentabilität gesagt habe.
Nebenbei waren X andere Blockchains im gleichen Zeitraum vermutlich noch viel rentabler als BTC, außer du hast vor 10 Jahren gekauft.

Zefix
Zefix
Tratscher
1 Monat 4 Tage

andere blockchains? lolol

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@Johannes..ich werde das Gefühl nicht los, dass sich speziell auf SN sehr viele BTC Investoren tummeln, die sehr reich geworden sind. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die SüdtirolerInnen die Beschtigsten sind. Die einfacher Gestrickten, wie z.B. ich, haben in über 40 Jahren mit Arbeiten !! auch ein klein Wenig auf die hohe Kante legen können….

Zefix
Zefix
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@offline selbst schuld 😛

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
1 Monat 5 Tage

Elon Musk hat recht!
Genau das, mit dem Kohlestrom, wurde von mir auch schon mehrfach kritisiert.

TheRealFantozzi
1 Monat 5 Tage

Elon Musk hat zu viel Einfluss auf den Kurs von Kryptowährungen.

heris
heris
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Welcher Vernünftige Mensch braucht  so eine Hochrisiko – Währung anscheinend gibt es schon so viele reiche auf der Welt- die nicht mehr wissen was sie mit den Millionen machen sollen.

Zefix
Zefix
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@ hearis konn dir jo gleich sein in wos die leit investiern 🙂 wenn du liaber 8 stund orbeitn geasch dass dein chef aufn strond mitn mojito liegn konn ok freit mi für di.Ondere suachn holt die finanzielle freiheit

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@Zefix..Gscheidle, um Geld zu investieren, muss man es zuerst einmal haben. Entweder durch VIEL ARBEITEN und sparen oder durch erben. Was ist bei dir der Fall ? Lass mich raten, das Erste ist dir eher unbekannt und lästig….

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 4 Tage

@zefix
Wegen Hochrisiko
Hab vor Jahren, als Bitcoin noch nichts gekostet hat, einen ” Schubagrotte” voll gekauft. Hätten das besagte Kritiker auch gemacht, würden sie nicht schimpfen, sondern lachen.

Zefix
Zefix
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Haha hab jetz wahrscheinlich mehr finanziell erreicht lals du es jemals wirst 🙂 und von alleine ist das sicher nicht gekommen.Also erzehl du mir nichts übers arbeitenm herr hartz 4 oder was acuh immer 😉

Zefix
Zefix
Tratscher
1 Monat 3 Tage

da hast du sicher nix falsch gemacht 🙂 die ganzen jammerer hier Offline ganz an der Spitze kritisieren sachen von denen sie keinen blassen schimmer haben.

Elchavo1988
Elchavo1988
Neuling
1 Monat 4 Tage

Jedes Vorurteil gegen Btc wurde bereits zig-male widerlegt. Strom wird vielfach vom Produktionsüberschuss verwendet, und leistungsfähigere Prozessoren werden das Minen ökonomischer machen. Zudem ist ein hoher Energieverbrauch für ein solches dezentrales Asset durch aus legitim.

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Verstehe ich dich richtig, dass die Prozessoren hauptsächlich dann arbeiten, wenn Überschussstrom zur Verfügung steht 🤣🤣 ? Ich vermute, dass sich der Herr Musk Sorgen um Produktion und Absatz seiner “Umweltautos 🙈” macht, denn sollte der Stromverbrauch durch Kryptos schon an seine Kapazitätsgrenze kommen, mit was sollen dann seine Autos geladen werden ? Bevor ich zu Hause Licht etc. ausmachen, fahre ich lieber weiter mit meinem Euro 6. Eine Idee 💡 hätte ich noch, vielleicht kann er seine batteriebetriebenen 🔋Spielmobile auf einen Antrieb zum mit Schlüssel 🗝 aufziehen (Federaufzug), wie früher bei vielen Blechspielzeugen, umrüsten……

PuggaNagga
1 Monat 4 Tage

Bitcoin und Kryptos sind höchst volatil. Vorsicht an die die ihr Erspartes verzocken.
In Zeiten von Dips heißt es Ruhe bewaren.
Jetzt kauft der Musk ordentlich nach um nach ein paar Wochen wieder zurück zu rudern.
Mich erschreckt dass ein einziger Mann eine derartige Macht hat. Das muss zu bedenken geben.
Bezüglich Energieverschwendung:
Welche Mengen an Energie braucht es um Geld zu drucken und prägen? Der Transport von Bargeld? Geld wird hunderte male von Schaltern, Tresoren und Automaten transportiert. Alles schlecht für die Umwelt. Extra mit dem Auto zum Bancomat gefahren…

Zefix
Zefix
Tratscher
1 Monat 4 Tage

sry ober wer sein ersportes als investment hernimp hotts net onderst verdiant.No riskmanagment

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@PuggaNagga…man kann doch das “Geld holen” auch mit einem schönen Ausflug, ein bisschen Shopping und einem original 😉 leckeren 😋 Züricher (Kalbs) Geschnetzelten mit Rösti verbinden. Dann verteilt sich der ökologische Fußabdruck besser…..

PuggaNagga
1 Monat 4 Tage

@Offline
Du glaubst dass der Ausflug in die Schweiz mit Individualverkehr weniger Verschmutzung bereitet als mit etwas Rechenleistung eines Computers?
Standesgemäß fährt man natürlich mit dem V8 nach Zürich.
Alles ökologisch natürlich mit Euro 6d.
Der Bitcoin ist aber Böse.
😂

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@PuggaNagga..du hast Alles !! richtig erfasst.

Stryker
Stryker
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Der manipuliert a dauernd lei in morkt…iatz sinkt ols,und nor kaft er wieder und mocht milliarden Gewinn.

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Ich empfele jeden der sich mit Kryptos beschäftige Elon Musk auf Twitter zu folgen. Wenn man es erst mal versteht mit dem Strom seiner Fans zu schwimmen rollt der Rubel 😉

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@xXx..die Zahl der Multimillionäre und Milliardäre “auf dem Papier” bzw. 💻 wird stetig ansteigen. Wer etwas auf sich hält und schlau👨‍🎓 ist, folgt dem Beispiel 🙈 von Herrn Musk. Sollten das Alle ! machen, und was für einen Grund gäbe es, es nicht zu tun, frage ich mich in dem Zusammenhang nur 2 Dinge:
1.Wer soll angesichts der logischerweise zu erwartenden “Nur noch Reiche” Schwemme die normalen Arbeiten und Dienstleistungen erbringen und
2. gilt der 1-fache “Kryptomillionär” dann schon als der neue “Arme” ?? Wenn das so wäre, hätte das “Kind” zwar einen anderen Namen bekommen, aber groß geändert hätte sich Nichts…

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage
Dieser, jetzt plötzlich zum “selbsternannten” Umweltschützer mutierte, Dampfplauderer passt bestens zu denen in Deutschland regierenden PolitikerInnen. Denen wurde das Klimaschutzgesetz vom Bundesverfassungsgericht derart um die Ohren gehauen. Und was passiert ?? Gerade mal 2 Wochen später wird im Bundestag ein “NEUES 🙈” verabschiedet. Wer an das “NEUE” glaubt, bekommt auch, wie schon die Jahre zuvor, im Dezember Besuch vom Christkind. Wohl wissend, dass die erste Ausgabe verfassungsrechtlich nicht standhalten wird, lag eine geänderte, für die nachfolgenden jungen Generationen verbesserte ?, Form quasi schon in der “Schublade” bereit. Noch schnell ein paar Zahlen verändert und Tataa !! Das “neue” 😉 Gesetz… Weiterlesen »
Luk
Luk
Neuling
1 Monat 5 Tage

BENZIN <3

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
1 Monat 4 Tage

Herr Musk hat wohl Mühle spielen gelernt,jeder der dieses Spiel kennt,kennt auch die Dauer-Mühle,bei jeder Bewegung kommt ein Stein des Anderen dazu!
Leider fehlen mir noch ein paar Milliarden um selbst zu spielen, aber ein bisschen mitspielen darf auch ich.
Wie halt bei jedem Spiel gibt es Verlierer und Sieger.

wpDiscuz