Johann Josef Reichhalter und Rudi Torggler sind die Wattkönige

Titel “Südtiroler Wattkönig” zum zweiten Mal vergeben

Sonntag, 19. April 2015 | 10:14 Uhr

Forst – Es wurde geboten, gehalten und ‚geblufft‘ beim großen Finale des „Südtiroler Wattkönigs“, das am Samstag, 18. April 2015 im St.-Sixtus-Bierkeller der Spezialbier-Brauerei Forst über die Bühne gegangen ist. Als verdiente Sieger kürten sich nach einem spannenden Tag Johann Josef Reichhalter und Rudi Torggler zu Südtirols neue Wattkönige.

Über 1.650 Teilnehmer hatten sich in 33 Vorausscheidungsturnieren untereinander gemessen, um sich für das Finale des „Südtiroler Wattkönigs“ zu qualifizieren. Nur die Sieger der einzelnen Qualifikationsturniere durften am großen Finale teilnehmen und somit um den begehrten Titel kämpfen.

Beim Finale wurden, wie bei den Vorausscheidungsturnieren, nach dem Turniermodus vier Vorrundenspiele ausgetragen. Für die vier Paare mit den meisten Punkten ging es weiter ins Halbfinale, wo nach dem K.O.-System die Finalisten ermittelt wurden. Im Finale begegneten sich Werner Tötsch und Peppi Rainer sowie Johann Josef Reichhalter und Rudi Torggler. Am Ende eines spannenden Finalspiels kürten sich Letztere zu den Wattkönigen 2015. Neben dem Titel gewannen die frischgebackenen Wattkönige auch jeweils einen von Hand bemalten Tonkrug zu fünf Liter sowie einen Gutschein für eine Brauereibesichtigung mit anschließendem Essen für 15 Personen. Die beiden Sieger freuten sich zudem über einen Gutschein, der vom Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) zur Verfügung gestellt wurde, den sie in einem Betrieb der Gruppe „Südtiroler Gasthaus“ einlösen können.

„Wir sind beide passionierte Watter und verstehen uns blind. Natürlich benötigt man neben der notwendigen Erfahrung und Leidenschaft beim Spiel auch gute Karten im Finale, sonst wird das mit dem Titel nichts. Die Konkurrenz war hart und im Finale haben wir uns einen spannenden Kampf geliefert, bei dem wir zum Schluss das glücklichere Ende hatten“, beschreiben die Wattkönige 2015 Rudi Torggler und Johann Josef Reichhalter in einer ersten Reaktion den Gewinn des Titels.

Eigentlich konnte sich jeder der Finalteilnehmer als Sieger fühlen, denn unter den über 800 teilnehmenden Paaren am Turnier konnten sich nur die 33 besten Watterpaare für den großen Showdown im St.-Sixtus-Bierkeller der Spezialbier-Brauerei Forst qualifizieren.

Den zweiten Platz sicherten sich Werner Tötsch und Peppi Rainer. Sie durften sich über einen von Hand bemalten Tonkrug zu drei Liter und eine Grillfeier für 15 Personen pro Spieler freuen. Zudem gab es einen Gutschein für das „Südtiroler Gasthaus“. Bronze eroberten Thomas Unterfrauner und Stefan Gasser. Als Preis für die Drittplatzierten winkten ein handbemalter Tonkrug zu zwei Liter, ein Jahresbedarf an Bier und ein Gutschein für das „Südtiroler Gasthaus“ pro Spieler. Platz vier ging an Hannes und Albert Torggler. Sie freuten sich über einen Jahresbedarf an Kaiserwasser sowie einen Gutschein für das „Südtiroler Gasthaus“ pro Spieler.

Die Preise wurden von Margherita Fuchs von Mannstein, Geschäftsführerin der Spezialbier-Brauerei Forst, HGV-Direktor Dr. Thomas Gruber, Armin Bregenzer von Athesia Marketing & Event sowie Lukas Weiss und Stefan Peer vom Onlineportal watten.org überreicht. Die vier Partner sind sich einig, dass aufgrund des überwältigenden Publikumserfolgs das landesweite Watt-Turnier auch im kommenden Jahr stattfinden soll.

Von: ©lu

Bezirk: Burggrafenamt