Nutzer können ungebetene Zusatzprogramme mit dem Tool Unchecky abwehren

Tool schützt Windows-Nutzer vor Huckepack-Programmen

Mittwoch, 11. Juli 2018 | 09:12 Uhr

Wer beim Aufspielen von Software nicht genau hinschaut, installiert oft nicht nur das gewünschte Programm, sondern noch ein weiteres, das bei der Installationsroutine angeboten wird.

Solche unerwünschten Huckepack-Programme vom Windows-Rechner fernzuhalten, ist die Aufgabe des Tools Unchecky, berichtet “Computerbild.de”. Es entfernt bei Installationen automatisch die Häkchen in vorausgefüllten Checkboxen – und schützt den Nutzer so vor ungewollten Zusatzprogrammen, Toolbars oder Crapware. Es gibt allerdings keine Gewähr, dass der Gratis-Hintergrundwächter auch wirklich jeden Installer erkennt.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Tool schützt Windows-Nutzer vor Huckepack-Programmen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Universalgelehrter
7 Tage 11 h

Mittlerweile halten sich die meisten Anbieter an die Vorgabe, dass zu jedem einzelnen installierten Tool des Pakets die Zustimmung erteilt werden muss.
Aber kaum einer hält sich an die EU-Vorgaben, die besagen, dass die Voreinstellung auf “Nein” stehen muss. Bei fast allen ist der Haken für die Zustimmung per Default drin.
Zudem schreiben einige ihre Texte besonders umständlich “Ich möchte nicht, dass Zusatzprogramm XY mit installiert wird”. Hier muss der Haken raus.

Man sollte immer fleißig lesen.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
7 Tage 1 h

… sollte “rein” heißen … Natürlich will man das nicht 🙂

wpDiscuz