106 Mio. Euro Umsatz

Trotz Krise: VOG schließt Geschäftsjahr mit Erfolg ab

Freitag, 26. August 2022 | 13:18 Uhr

Bozen – Trotz steigender Energie-, Verpackungs- und Transportkosten hat VOG Products ein erfolgreiches Geschäftsjahr abgeschlossen. Der Umsatz erreichte 106 Millionen Euro; das Auszahlungsvolumen an die Mitglieds-Genossenschaften beläuft sich auf rund 44 Mio. Euro.

Das Geschäftsjahr 2021/2022 war von den Auswirkungen der Ukraine-Krise, den hohen Energiepreisen und den steigenden Kosten für Transporte und Betriebsmittel geprägt. Diese Herausforderungen hat VOG Products gut gemeistert. Das Unternehmen hat im vergangenen Geschäftsjahr (01.07.2021 bis 30.06.2022) einen Umsatz von 106 Millionen Euro erzielt. Die gelieferten Mengen an Rohware waren zuletzt höher als im Jahr zuvor; auch die Bio-Mengen haben zugenommen.

Neben dem sehr robusten B2B-Geschäft (Business to Business), in dem VOG Products weltweit tätig ist, hat sich auch der strategische Fokus auf die Endkunden (Business to Consumer/B2C) bezahlt gemacht. Rekorde verzeichnete VOG Products beim Absatz von Direktsäften (+22 Prozent). Die Produktpalette wurde erweitert, u.a. um Apfelessig, Apfelchips und Bag in Box-Verpackungen. Der heimischen Gastronomie wurden spezielle veredelte Produkte unter der Marke „Leni’s Selection“ angeboten. Insgesamt hat sich der Umsatz quer über die Segmente gut entwickelt – neben den europäischen Märkten haben sich auch neue Geschäftschancen in Asien, Australien und Amerika eröffnet. Die Exportquote beträgt rund 90 Prozent.

Das positive Ergebnis führte zu einem attraktiven Auszahlungspreis an die Mitglieder: Der Auszahlungspreis variiert von 0,12 Euro/kg für Saftäpfel gemischte Sorten bis zu 0,39 Euro/kg für Golden Musware Äpfel Babyfood bzw. 0,47 Euro/kg für Schäläpfel Bio. Insgesamt werden für das abgelaufene Geschäftsjahr rund 44 Mio. Euro ausgezahlt.

„Die weltweite Vernetzung des Unternehmens hat sich bezahlt gemacht“, sagte VOG Products-Obmann Johannes Runggaldier. „Wir haben es im Fruchtsaft-Sektor mit einem schweren und umkämpften Marktumfeld zu tun. Unsere breite Aufstellung in unterschiedlichsten Absatzmärkten hat sich positiv auf das Geschäftsergebnis ausgewirkt. Das B2B-Geschäft bleibt der Motor des Unternehmens – VOG Products ist seit jeher ein wichtiger Partner und Lieferant der internationalen Lebensmittelindustrie. Das B2C-Geschäft, das wir strategisch ausbauen, hat erfreuliche Zuwachsraten erbracht.“

„Die größten Herausforderungen waren im abgeschlossenen Geschäftsjahr die Corona-Krise und der Krieg in der Ukraine, der zu hohen Energiepreisen und steigenden Kosten für Transporte und Betriebsmittel geführt hat. Wir haben diese Herausforderungen gut bewältigt – sind uns aber dessen bewusst, dass nicht immer alles selbstverständlich ist. Im Bereich Energie haben wir weitreichende Vorsorge getroffen; zudem werden wir unsere Energie-Eigenproduktion weiter stärken, z.B. durch den Ausbau unserer Fotovoltaik-Anlage“, sagte VOG Products Direktor Christoph Tappeiner.

Die wichtigsten Investitionen des abgelaufenen Geschäftsjahres umfassten u.a. eine Erweiterung des Tanklagers, einen neuen Pasteur und eine „Bag in Box“-Anlage. Für die rund 210 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden elektrische Aufladestationen für Autos und Fahrräder installiert, um grüne Mobilität zu ermöglichen.

Ziel des Unternehmens bleibt es, die Wertschöpfung für die Mitglieder bzw. die dahinterstehenden rund 6.000 Produzenten bzw. bäuerlichen Familienbetriebe weiter zu steigern. Die Eigentümer von VOG Products sind drei Erzeugerorganisationen aus Südtirol und dem Trentino und 18 Südtiroler Obstgenossenschaften.

VOG Products ist gut in das neue Geschäftsjahr gestartet. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Management etwa gleichbleibende Anlieferungen (Rohware) wie im vergangenen Jahr. Der strategische Fokus liegt auf einem weiterhin ansteigenden Auszahlungspreis, auf der Energie- und Produktionssicherheit, der Gewinnung von qualifizierten Fachkräften und auf einem starken Monitoring und Kostenkontrolle bei Energie, Produktionsmitteln und Transporten.

Der Verwaltungsrat hat den Bilanzentwurf am 25. August beschlossen – am 27. Oktober wird er der Vollversammlung zur Abstimmung unterbreitet.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Trotz Krise: VOG schließt Geschäftsjahr mit Erfolg ab"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Also von Erfolg kann man sprechen wenn Herr Rungaldier 60% des Umsatzes auszahlen kann. Er liegt unter 50% . Dazu hat man 30 Millionenl vorfinanziert.

PuggaNagga
1 Monat 3 Tage

Mir fällt ein, vor ein Paar Wochen haben die ApfelBauern gesummst. Schlechte Saison und Ernte wird erwartet, schlechte Preise…

So ist das
1 Monat 3 Tage

Krisenjahre scheinen nicht alle zu betreffen 🤔

wpDiscuz