Erdogan versucht Panik zu verhindern

Türkei-Krise: Erdogan ruft Landsleute zum Kauf von Lira auf

Freitag, 10. August 2018 | 14:52 Uhr

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Türken aufgerufen, ihre ausländischen Devisen einzutauschen, um dem Verfall der Lira zu begegnen. Es gehe um einen “nationalen Kampf”, sagte er am Freitag in der Schwarzmeerregion Bayburt. “Wenn ihr Dollar, Euro oder Gold unter dem Kopfpolster habt, geht zur Bank und tauscht es in türkische Lira. Dies ist ein nationaler Kampf.”

Noch während Erdogan sprach, stürzte die Lira auf 6,23 zum Dollar. Kurz zuvor hatte er gesagt, die Türkei befinde sich angesichts des Verfalls der Währung in einem “Wirtschaftskrieg”, und er gab sich kämpferisch. “Wir werden diesen Wirtschaftskrieg nicht verlieren”, sagte der türkische Staatschef nach dem Freitagsgebet in Bayburt. Erdogan hat schon wiederholt ausländische Verschwörungen für die Währungskrise verantwortlich gemacht.

Bei einem Auftritt in der Schwarzmeerstadt Rize rief er seine Anhänger am Donnerstagabend auf, die “verschiedenen Kampagnen gegen die Türkei” zu ignorieren. “Sie mögen ihre Dollar haben, doch wir haben unser Volk, unser Recht und unseren Gott”, sagte der islamisch-konservative Politiker. Am Freitagvormittag stürzte die Lira um zwölf Prozent ab und erreichte erstmals die Marke von sechs Lira zum Dollar, bevor sie vorübergehend auf 5,92 zurückging.

Der Absturz der Lira erfolgt inmitten eines erbitterten Streits mit US-Präsident Donald Trump um die Inhaftierung des US-Pastors Andrew Brunson, der vergangene Woche zur Verhängung von gegenseitigen Sanktionen führte. Zwar sind die Sanktionen noch eher symbolisch. Da trotz eines hochrangigen Treffens in Washington am Mittwoch keine Einigung in dem Streit gelang, befürchten viele Beobachter nun aber weitere Strafmaßnahmen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Türkei-Krise: Erdogan ruft Landsleute zum Kauf von Lira auf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
m69
m69
Universalgelehrter
5 Tage 23 h

Der Sultan am Bosporus müsste sagen:
” sorgt euch nicht, denn ich habe *meine Schäfchen* schon ins Trockene gebracht.
😁

oli.
oli.
Universalgelehrter
5 Tage 21 h

In der ganzen Welt verteilt , kenne einige Türken die sind so auf Ihren Erdogan gedrillt der kann machen was er will , er wird gesehen wie Gott.
Sag nix gegen Erdogan und Du bekommst nie mehr Döner 🤣

Waltraud
Waltraud
Superredner
5 Tage 20 h

@oli.

Irgendwann wacht jeder noch so gedrillte Türke auf. Wäre nicht das erste mal, dass sowas vorkommt.

m69
m69
Universalgelehrter
5 Tage 19 h

@oli. 

ich liebe Döner, 

möchte aber nicht unbedungt wissen, aus was dieser “Döner” gemacht ist! 😁😳😱

Dublin
Dublin
Kinig
5 Tage 18 h

…Özil kann nun seine Schäfchen bei seinem Präsidenten ins Trockene bringen und günstig eintauschen… 😅

m69
m69
Universalgelehrter
5 Tage 13 h

das wird er ganz bestimmt machen, und sein Kumpan Gündogan auch!!!! sicher !!! 😄😜😁

klosi
klosi
Grünschnabel
5 Tage 21 h

Oder…. Wir schaffen das??

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Tratscher
5 Tage 13 h

Jetzt kónnen sie ja alle beweisen wie Erdogantreu sie alle sind die Fähnchenschwinger. Bin mal gespannt wieviele von denen ihre Euros und Gold in die abstürzende türkische Lira umwechseln so wie Erdogan es fordert. Das wäre fúr die Betroffenen ja ein riesen Verlust.

m69
m69
Universalgelehrter
5 Tage 13 h

kein Verlust! es geht ja um Erdogan, da gibt es keine Verluste!

Amadeus
Amadeus
Grünschnabel
5 Tage 17 h

Wirtschaftserfolg wird niemals durch Kampfparolen von Diktatoren erreicht werden. Diese ganze türkische Sache steht auf dünnen Döner Drehspiesschen und wird bald einmal zusammenbrechen. Dadurch kann das türkische Volk nur gewinnen.

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
5 Tage 2 h

Das dumme Volk soll türkische Lira kaufen und Erdogan und seine Mafia  haben  ihre Millionen (Dollar) in Steuerparadiesen liegen! Ich hoffe das türkische Volk wacht endlich auf!

wpDiscuz