Land will Folgen des Staatsratsurteils prüfen

Twenty-Urteil: Muss das Einkaufszentrum seine Tore schließen?

Freitag, 07. Oktober 2022 | 14:56 Uhr
Update

Bozen – Wie geht es mit dem Einkaufszentrum Twenty weiter? Diese Frage stellen sich nach dem Staatsratsurteil nicht nur die direkt involvierten Parteien, sondern auch die Öffentlichkeit.

Der Staatsrat in Rom – das oberste Verwaltungsgericht – hat nämlich festgestellt, dass Bau und Erweiterung des Twenty nicht rechtens waren. Der Beschluss, den die Landesregierung vor rund neun Jahren gefasst hatte, wurde vom Gericht annulliert.

Damit wurde einem Rekurs der Aspiag-Gruppe recht gegeben, wonach für die Vergabe der Baukonzession eines Einkaufszentrums von Landesinteresse eine Ausschreibung nötig gewesen wäre. In der Folge wäre auch die Erweiterung nicht rechtens gewesen.

Für die Podini-Holding sind das keine guten Nachrichten. Schlimmstenfalls muss das Einkaufszentrum mit rund 80 Geschäften, Gastronomiebetrieben und einem Kino die Tore schließen. Dutzende Arbeitsplätze stünden auf dem Spiel. Die Anwälte der Podini-Holding sind nun dabei, sämtliche Szenarien durchzuspielen und einen Ausweg zu suchen.

Landeseinkaufszentrum: Land will Folgen des Staatsratsurteils prüfen

Indes wollen auch Land und Gemeinde Bozen die Folgen des Urteils prüfen, wie es am Freitagnachmittag in einer Aussendung heißt. “Nach der Entscheidung des Staatsrates zum Landeseinkaufszentrum bewerten Rechtsexperten des Landes in Abstimmung mit jenen der Gemeinde Bozen die Folgen. Notwendige Maßnahmen werden darauf aufbauen.”
­
­Am gestrigen Donnerstag hat der Staatsrat eine Berufung des Landes Südtirol aus dem Jahr 2019 abgewiesen. Das Urteil zum Landeseinkaufszentrum in der Bozner Galileistraße erklärt die Vergabe der Lizenz und die Baukonzession für rechtswidrig. Die notwendigen Folgemaßnahmen nach dieser Entscheidung sind Gegenstand einer Bewertung durch die Rechtsexperten des Landes, in Abstimmung mit jenen der Gemeinde Bozen.

“Die aktuelle Situation geht auf Entscheidungen von vor über zehn Jahren zurück und ist entsprechend komplex. Sobald die Ergebnisse der Bewertung vorliegen, wird über die zu setzenden Schritte beraten werden”, heißt es vonseiten des Landes.

Was die Betreiber des Twenty sagen, lest ihr hier!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

34 Kommentare auf "Twenty-Urteil: Muss das Einkaufszentrum seine Tore schließen?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Einheimischer
Einheimischer
Superredner
1 Monat 24 Tage

Ein weiterer Beweis….
Unser unfähigen Politiker….

Summer
Summer
Superredner
1 Monat 24 Tage

Nein, eben nicht. Ein Beweis dafür, dass es in Iralien ständig an Rechtssicherheit fehlt und dies sehr viele Investoren abhält.

Entenonnimuss
Entenonnimuss
Grünschnabel
1 Monat 24 Tage

Die groassen läden miasn zua tean, die kloanen läden kennen net überleben, innergaling leimer online kafen oder wo soll olls hinbrengen? Katastrophe

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 24 Tage

Ist ja ein Witz nach 9 Jahren!! Das gibst nur in Südtirol!! In der Zwischenzeit wurde es ja zum zweiten Mal erweitert! Hoffe mal nicht das der neue Trakt geschlossen wird , erstens für mich als Stammkunde plus für die Angestellten die dort arbeiten……. In dieser der Krise hirnrissig …… obwohl ich nicht glaube das es geschlossen wird

Summer
Summer
Superredner
1 Monat 24 Tage

Sie haben vollkommen Recht. Nur bitte nicht meinen, dass dies allein typisch für Südtirol sei, sowas ist typisch in ganz Italien.
Warum wohl meiden so viele Investoren Italien? Weil in eben quasi allen Bereichen die Rechtssicherheit fehlt. So kann sich ein Staat selbst den Ast absagen, auf dem er sitzt. Schade ist hier vor allem, dass es stets zum Nachteil der ArbeiterInnen geht, so.woe jetzt eben auch im Twenty.

World
World
Tratscher
1 Monat 24 Tage

Die Rechtssicherheit ist schon da für normale Bürger. Das kommt davon, dass die “Großen” wie auch hier die Gesetze so weit dehnen dürfen.

Mello
Mello
Tratscher
1 Monat 24 Tage

I glab die ASPIAG mit ihre 2,2 Milliarden Euro Umsotz kannet verzichten, es Twenty zuasperren za lossn… de gonzn Ungstellten…. und nor hobnse a no a Interspar drinnen… naja

sabse
sabse
Grünschnabel
1 Monat 24 Tage

eurospar kein interspar

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 24 Tage

hot die aspiag net an Interspar drinnen? also. eigenen Ast gesägt oder wollen sie das ganze überehmen?

Mello
Mello
Tratscher
1 Monat 24 Tage

@sabse hahaha, hauptsoch koan DESPAR 😀

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 24 Tage

@sabse
I glab, du hosch do eppes nit gonz verstondn.

Muggi
Muggi
Grünschnabel
1 Monat 24 Tage

Die Politiker faseln ja immer von Verantwortung – hier können sie diese nun übernehmen, wenn schon der Beschluss vor neun Jahren falsch war!

Summer
Summer
Superredner
1 Monat 24 Tage

Es ist eben nicht immer die Politik in Südtirol Schuld, der Staatsrat sitzt als höchstes Verwaltungsgericht in Rom und belegt somit nur einmal mehr, dass es in Italien keine Rechtssicherheit gibt.

Zugspitze947
1 Monat 24 Tage

Muggi ! Aber Diesen Beschluss hat der heilige LUIS zu verantworten !!!!! 🙁

OrB
OrB
Kinig
1 Monat 24 Tage

Der Onlinehandel wird weiter gefördert.
Bravo Südtirol, ein Eigentor nach dem anderen!

TheRealFantozzi
TheRealFantozzi
Grünschnabel
1 Monat 24 Tage

Bravo olle!
Lei mehr lächerlich der gonze Zirkus.

was bin ich
was bin ich
Tratscher
1 Monat 24 Tage

zum Glück gibt es das DEZ in Gegenwart und Zukunft.

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 24 Tage

Ja dann können das wieder jammern das die Bevölkerung online einkauft bzw Innsbruck oder Verona fährt …….. denn das Twenty wird auch Regelmäßig von Innsbruckern besucht ! Decathlon sei Dank

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 24 Tage

@hefe mittlerweile gibt’s auch ein gutes Decathlon nahe dem Münchner Hauptbahnhof (im Bereich Sternhof, gleich hinter Lidl und Müller), für die Innsbrucker sollte das passen.

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 24 Tage

Ein weiteres Kapitel im Krieg der Boazner Millionäre!

Onkel
Onkel
Tratscher
1 Monat 24 Tage

Wer Strafe verdient soll Strafe bekommen

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 24 Tage

@onkel die Strafe zahlt kein Spagnoli usw draufzahlen sind die Läden , Angestellten die Prozessspesen sind hingegen eine Labalie dazu

oli.
oli.
Kinig
1 Monat 24 Tage

Leider trifft es immer die kleinen , Arbeiter und kleine Geschäfte.

PuggaNagga
1 Monat 24 Tage

Wie konn man lei so bled sein?
Des Gebäude steat iaz holt do. Es isch wias isch!!!
Zuasperrn und oreisn mochts nit besser und bring niamends epis

Plusminus
Plusminus
Grünschnabel
1 Monat 24 Tage

Zuerst bauen, schön einweihen und dann erst kontrollieren, ob überhaupt alles rechtens ist, typisch Südtirol, Mebocenter lässt grüßen 🙈

Herzig
Herzig
Grünschnabel
1 Monat 24 Tage

Polini soll eine richtig saftige Strafe bekommen damit sich das in zukunft nicht wieder wiederholt und das Twenty soll jetzt stehen bleiben. Damit die Geschäftsbesitzer und Angestellten bleiben können. Sie können nämlich nichts dafür. Wollen einfach nur in aller Ruhe arbeiten.

Hausverstand bitte
Hausverstand bitte
Grünschnabel
1 Monat 24 Tage

Ja muß anscheinend schließen !!

nurich
nurich
Neuling
1 Monat 24 Tage

Konn sein dass die Aspiag (größter Steuerzahler in Südtirol) auch einen Detailhandel machen will nur nicht darf? Wenn jetzt Twenty verurteilt und trotzdem offenbleiben kann, dann darf auch die Aspiag? oder habe ich einen Denkfehler?

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 24 Tage
@nurich 1 als das Interspar in der Buozzistrasse geöffnet wurde ist es ihnen fast gleich ergangen weil sie nicht nur Lebensmittel sondern auch Waschmaschinen usw verkauft haben dann wurde das Raumänderungsgesetz geändert und dann war es auf einmal legal. 2 brauchen wir ein zweites Mebocenter , das Twenty ist seit Jahren offen wurde erst vor kurzem nochmals erweitert, es ist gut besucht zieht Gäste wie Einheimische an und 3 Wenn Aspiag käme dann muss man auch Tosolini mit der Metro und dem Galvanicenter bauen lassen……… das es damals nicht mit rechten Dinge zuging wissen wir alle aber dass ist es… Weiterlesen »
Pfefferminza
Pfefferminza
Grünschnabel
1 Monat 24 Tage

passiert eh nix…olls lei blabla

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
1 Monat 24 Tage

I bau a a haus ohne genehmigung und noch 6 johr werds woll jeder vergessn hobn nor brauch is net oreisn

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 24 Tage

Die Gemeinde hat eine Konzession ausgestellt das ist fact, die Frage ist nur wie sie erteilt wurde…….da hat kein Bauherr eine Schuld

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 24 Tage

Weart woll irgend a “condono” außerschaugn, wor decht ollm ba illegale Bautn!

Staenkerer
1 Monat 24 Tage

😆😅😄 wenn a privater a zugrißes fenster einbaut sein se schnell ban strofn, wenn a groaß er dopplt als groaß baud brauchts 9 johr bis se draufkemmen ….

wpDiscuz