Verbreitung von Falschinformationen soll reduziert werden

Twitter sperrte 70 Millionen Benutzerkonten in zwei Monaten

Samstag, 07. Juli 2018 | 06:45 Uhr

Der US-Kurznachrichtendienst Twitter hat einem Medienbericht zufolge in den vergangenen Monaten mehr als eine Million Benutzerkonten pro Tag gesperrt. Mit dem Schritt wolle das Unternehmen die Verbreitung von Falschinformationen auf der Plattform reduzieren, berichtet die “Washington Post” am Freitag.

Behörden und Abgeordnete hatten Twitter und andere soziale Netzwerke wie Facebook ermahnt, dahin gehend mehr zu unternehmen. Die Konzerne löschten bereits Benutzerkonten, installierten Updates und prüften Inhalte. Dem Medienbericht zufolge sperrte Twitter mehr als 70 Millionen Benutzerkonten im Mai und Juni. Anfang Juli habe sich dieser Trend fortgesetzt.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Twitter sperrte 70 Millionen Benutzerkonten in zwei Monaten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Einheimischer
Einheimischer
Grünschnabel
10 Tage 3 h

Hoffentlich auch Trump…

Rechner
Rechner
Tratscher
10 Tage 2 h

Wer hätte gedacht dass einmal ein Psychopat Amerika regiert. Und wer hätte gedacht dass er auch bei uns Anhänger findet. Sagt viel über die Zeit aus in der wir lebe. Es kommen Kräfte aus dem Untergrund die eigetlich mit dem 2. Weltkrieg begraben wurden.

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
10 Tage 1 h

@Rechner 
Großteil der Amy sind Psychopathen. Bis jetzt hat Trump zumindest keinen einzigen Krieg angefangen, wie seine Vorgänger. Mal sehen ob`s so bleibt.

ivo815
ivo815
Kinig
9 Tage 23 h

@der echte Aaron Handelskriege zählen wohl nicht?

nightrider
nightrider
Tratscher
9 Tage 22 h

@der echte Aaron
In Venezuela wollte er schon einmarschieren

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
9 Tage 21 h

Da würde ihnen einiges an Werbeeinnahmen entegehen. Er mag zwar Blödsinn schreiben, aber der wird von so vielen gelesen wie der keines anderen.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
9 Tage 21 h

@der echte Aaron Nein, aber denk mal daran, was den 2. WK ausgelöst hat – und die meisten anderen großen Kriege, bei denen es nicht um Öl ging.
Wenn er das Land erst mal ruiniert hat, müssen sie sich irgendwo neue Resourcen verschaffen. Die einhemischen dort werden das nicht gerne sehen. Trumps Nachfolger werden Kriege anfangen müssen.

Rechner
Rechner
Tratscher
9 Tage 19 h

Ich würde mal behaupten die meisten die hier Minus drücken würden bei einer eingehenden Untersuchung einen ähnlichen Befund wie Trump kriegen.
Wer weiß wenn ihr weiterhin den Faschismus fleißig unterstützt haben wir auch bald Kinder im Käfig.

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
10 Tage 2 h

Gut so.Nicht eindeutig identifizierte Individuen gar nicht reinlassen und den anderen kann man bei Vergehen sofort an den Kragen.Diese ganzen Probleme sind das Ergebniss endloser Schlamperei ,man könnte beinahe glauben das wird absichtlich so gemacht.

ivo815
ivo815
Kinig
9 Tage 23 h

Meinungsfreiheit ist schon so ein Unding. Fast könnte man meinen, die gäbe es absichtlich

Rechner
Rechner
Tratscher
9 Tage 3 h

@mikeman
Einfache Lösungen für einfache Köpfe.
Wiso nochmal schiebt Salvini kriminelle Ausländer nicht ab. Außer in die 5 üblichen Länder. Weil es nicht geht.
Und eine 1700 km Wassergrenze zu einem Kriegsgebiet ist etwas schwerer zu schließen als eine 500 Meter Landgrenze am Brenner.

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
9 Tage 20 h

@ der echte Aaron
Du willst wohl scheinbar der NSA auf den Leim gehen 😀

wpDiscuz