Des einen Leid (r.), des anderen Freud (l.)

Twitter-Turbulenzen geben Mastodon erneuten Nutzer-Schub

Montag, 03. Juli 2023 | 12:23 Uhr

Von: APA/Reuters

Die Aufregung um die Lesebeschränkungen bei Twitter treibt dem deutschen Konkurrenten Mastodon immer mehr Nutzer in die Arme. “Es sieht so aus, als ob die Zahl der aktiven Nutzer von Mastodon in den letzten Tagen um 110.000 gestiegen ist”, schrieb Eugen Rochko, der Gründer des deutschen Kurznachrichtendienstes, in der Nacht zum Montag. “Ich würde es vorziehen, wenn Elon Musk seine Internet-Seite während der Arbeitswoche zerstören würde. Dies ist nicht das erste Mal.”

Twitter-Eigner Musk hatte am Wochenende die Zahl der Nachrichten, die Nutzer pro Tag lesen können, limitiert. Dadurch will er verhindern, dass Firmen wie der ChatGPT-Macher OpenAI die dort verfügbaren Informationen in großem Stil abgreifen, um damit ihre Künstlichen Intelligenz (KI) zu trainieren. Seit der Übernahme von Twitter durch den Chef des Elektroautobauers Tesla im Herbst 2022 wenden sich Nutzer und Werbetreibende von der US-Plattform ab. Musk hat sie mit erratischen Entscheidungen mehrfach vor den Kopf gestoßen.